Wie du in kürzester Zeit eine bezaubernde Optimistin wirst

Optimisten sind liebenswerte Frohnaturen, die in allem das Gute sehen, anderen Menschen positive Absichten unterstellen, Lebensfreude versprühen und an sich und ihre Ziele glauben

„Das wird schon!“

„Alles ist gut.“

„Gib nicht auf!“

sind Sätze, die wir von Optimisten hören.

Optimistische Menschen gehören nicht unbedingt immer zu denen, die auf der sonnigen Seite des Lebens stehen.

Was sie aber von pessimistischen Menschen unterscheidet, ist, dass sie eine andere Einstellung zu den Ereignissen haben, die ihnen und anderen widerfahren.

Und diese Einstellungen kannst du dir aneignen und danach leben. Denn Optimisten werden zwar manchmal belächelt, weil man ihnen unterstellt, alles zu rosarot zu sehen. Doch im Grunde unseres Herzens sehnen wir uns danach mit unserer positiven Lebenseinstellung Freude auszustrahlen und Freunde zu gewinnen.

Bezaubernde Optimisten werden

 

 

Denn es gilt immer: Wie innen – so außen. Wenn du angenehme Gedanken hegst, werden dir angenehme Dinge passieren.

Die Top 11 Tipps: So wirst du Optimist

1.

Scheitern gehört dazu

Positive Zeitgenossen wertschätzen das Scheitern als eine Möglichkeit, um daraus zu lernen und zu wachsen.

Für sie ist klar, dass Scheitern lediglich eine von mehreren Optionen ist und nichts mit ihnen selber zu tun hat.

Misserfolge gehören für sie dazu. Diese können sie aber nicht in ihrer Grundeinstellung, dass das Leben es gut mit ihnen meint, beeinflussen.

2.

Das schaffe ich schon

Optimisten lieben die Herausforderung.

Sie haben verstanden, dass es Entwicklung nicht ohne Anstrengung gibt. Sie freuen sich auf Schwierigkeiten und Hindernisse und darauf, sie zu beseitigen. Harte Zeiten brechen Optimisten nicht, sondern machen sie stärker.

Lesetipp: Wie du dein Leben leichter und deine Psyche entspannter machen kannst

3.

Ich gebe immer mein Bestes

Positiv eingestellte Menschen geben immer das Beste, egal, worum es geht.

Für sie ist klar, dass sie nicht alles kontrollieren können, aber ihre Bemühungen, damit eine Sache gut verläuft,  können sie steuern.

Was auch immer ansteht, sie geben alles – auch wenn das in den Augen anderer nicht viel ist. Und sie erwarten nichts zurück.

4.

Du inspirierst mich

Optimisten fühlen sich durch den Erfolg anderer inspiriert.

Sie bewundern jene, die viel erreicht haben und fragen sich: „Was kann ich von dem Menschen lernen?“

Sie sind nicht neidisch auf den Erfolg anderer und haben verstanden, dass deren Erfolg ihre eigene Leistung nicht mindert.

 

5.

Was kann ich besser machen?

Optimisten freuen sich über Feedback. Sie sind ja immer bemüht, sich zu verbessern und deswegen sind sie offen für neue Möglichkeiten, an die sie bisher nicht gedacht haben.

Sie fühlen sich nicht auf den Schlips getreten, wenn man sie verbessert und denken nicht, dass man sie schlecht macht, nur weil man sie kritisiert.

Sie bedanken sich für Kritik und schauen, was sie daraus für sich lernen und in ihrem Leben umsetzen können.

Lesetipp: Wie du mit vier leichten Fragen von unerwünschten Gefühlen loslassen kannst

6.

Menschen können sich ändern

Positive Zeitgenossen wissen, dass das einzige, was sich nicht ändert, die Veränderung selber ist.

Sie glauben daran, dass sie sich selbst ändern können und auch alle anderen Menschen. Für sie sind einmal gefällte Urteile über andere jederzeit revidierbar. Etiketten haben für sie keine Bedeutung, Schubläden werden nicht genutzt.

7.

Ich muss noch viel lernen

Positive Menschen lieben es zu lernen. Sie wissen, dass der Standard von heute, morgen ein anderer sein wird.

Sie beharren nicht auf alten Strukturen, sondern sie sind bereit, diese an geänderte Verhältnisse anzupassen. Sie wollen nicht Recht behalten, sondern das Richtige tun.

Optimisten investieren  regelmäßig, was ihnen möglich ist, in ihre persönliche Weiterentwicklung, sei es in inspirierende Bücher, Seminare oder Workshops.

 

Hier kannst du mein neues Buch kaufen.

8.

Ich kann mein größter Feind oder mein bester Freund sein

Optimisten führen optimistische Selbstgespräche.

Sie sind sich der Geschichten bewusst, die sie sich selber erzählen und achten darauf, sich nicht selber schlecht zu machen. Und sie haben realistische Erwartungen.

Sie machen sich nicht selber schwach oder klagen über die Situation. Stattdessen suchen sie nach Lösungen, um erfolgreich zu sein.

Sie sind sich ihr bester Freund und tun alles, um sich gut zu fühlen.

9.

Mein Auftreten sagt viel über mich

Positive Menschen achten darauf, wie sie stehen und gehen. Ihnen ist es wichtig, sich selbst und anderen zu zeigen, dass sie stolz auf sich sind und gut drauf.

Sie gehen gerade, sie kommen dir mit einem Lächeln entgegen und zeigen ihre Selbstsicherheit. Allein an ihrer äußeren Erscheinung erkennst du, dass sie glücklich, zufrieden und selbstbewusst sind.

10.

Teamwork ist wichtig

Optimisten sind Teamplayer und unterstützen gerne Ideen von anderen, auch wenn sie nicht immer damit übereinstimmen.

Sie sind empathisch und mitfühlend, wenn deren Ideen nicht erfolgreich waren und machen sich nicht lustig darüber oder werten sie ab.

Buchtipps: Empathie lernen und ausbauen*

11.

Du bist toll!

Optimisten versprühen gerne ihren Optimismus. Sie nehmen wahr, wenn andere gut drauf sind und sagen es ihnen dann auch.

Sie wissen, wie wichtig es ist, Menschen mit Worten und Gesten aufzumuntern und zu stärken.

Ein kleines Kompliment kann dazu führen, einem anderen zu mehr Selbstvertrauen zu verhelfen. Und das tun Optimisten bei jeder Gelegenheit.

Sei gut zu dir und gönne dir in deinem Leben viel mehr Optimismus!

 

Merken