Wie du dir mit diesen 21 grandiosen Denkweisen ein starkes neues Selbstbild erschaffst

Wir glauben oft, dass das Leben auf eine ganz bestimmte Art und Weise funktionieren muss, damit wir uns gut fühlen.

Dann halten wir an Einsichten und Denkweisen fest, die uns gefangen halten, anstatt uns selbst zu befreien. Wir können dann nicht anders als genau so zu reagieren, wie wir immer reagiert haben.

Und natürlich ist unsere Reaktion auf unerwartete Veränderungen, Herausforderungen und dem allgemeinen Chaos des Lebens dann nicht anders, als sie gestern und vorgestern war.

Doch wenn wir verstehen, dass uns nur ein neues Selbstbild mit seinen neuen Einsichten zu größerer Akzeptanz, Leichtigkeit und Freiheit führen, werden wir ruhiger und gelassener.

Ein starkes neues Selbstbild erschaffen

 

Wir erlauben uns selber, beruhigter und zuversichtlicher zu sein, denn wir blicken auf die Welt mit unvoreingenommenen Augen.

Wir Menschen lassen ungern los. Wir alle haben die Tendenz festzuhalten, an uns selber, unseren Meinungen und Wertvorstellungen.

Denn das kennen wir, damit haben wir ausreichend Erfahrungen gesammelt.

Doch wie geht es uns wirklich, wenn wir stur und verbissen festhalten?

Wir sind vielleicht ängstlich, frustriert, gereizt oder verärgert.

Denn es schmerzt uns, dass die Dinge anders sind, als wir es gerne hätten.

Eine große Erleichterung kann es deswegen sein, wenn wir uns selber neue Einsichten durch ein neues Selbstbild erlauben.

Wir können uns dafür entscheiden, das Leben nicht mehr als Muss zu erfahren, sondern als Kann, als Möglichkeit und Chance.

Ein neues Jahr kann für uns der Startschuss sein, endlich damit anzufangen, uns selber neu zu definieren.

Aber, im Grunde genommen, können wir das jeden Tag aufs Neue entscheiden, oder?

Ein neues Selbstbild erschaffen: 21 grandiose neue Denkweisen für ein wunderschönes Leben

1.

Loslassen bedeutet nicht unbedingt zu vergessen, sondern voranzuschreiten, ohne Angst zu haben.

Weder du, noch ich noch sonst jemand: Wir sind nicht unsere Fehler, nicht unsere Missgeschicke, nicht unsere Vergangenheit.

Wir dürfen nach vorne schauen und uns frei fühlen.

Lesetipp: Warum Loslassen der Schlüssel zu deiner persönlichen Freiheit ist

2.

Vergib dir, dass du irgendwann vermeintlich falsch entschieden hast. Du wusstest es vielleicht nicht besser.

Jeder von uns handelt immer genau so, wie es seinem gegenwärtigen Selbstbild entspricht.

Siehst du dich stark, stärkst du auch andere. Findest du Fehler an dir, findest du auch Fehler an anderen.

Betrachte dich mit liebevollen Augen und deine Welt antwortet dir.

3.

Gehe sorgsam mit deiner Energie um, verschwende sie nicht. Alles, was du tust, sollte ein Investment sein, sollte dich weiterbringen.

Lesetipp: Erhöhe deine Lebensenergie für mehr Power und Gesundheit

Das Faszinierende an einem neuen Selbstbild

4.

Wenn du dich dabei ertappst, jemand anderen verurteilen oder kritisieren zu wollen, halte inne und frage dich:

  • Weiß ich, warum dieser Mensch so handelt, wie er handelt?
  • Würde ich an seiner Stelle vielleicht genauso handeln?
  • Was sagt meine Kritik an ihm (oder ihr) über mich selber aus?

Erst wenn du diese Fragen beantworten kannst und dann immer noch kritisieren willst, tu es.

5.

Manche Zeiten sind härter als andere. Manchmal verstehen wir den Sinn dahinter nicht.

Doch wir sind immer frei darin zu entscheiden, ob und wie stark wir uns hineinreißen lassen wollen.

Manchmal ist es genug, einen Zeh ins kalte Wasser zu tauchen und erst dann zu entscheiden, ob man wirklich hineinspringen will.

6.

Das Leben hat viele Facetten und die meisten von ihnen werden wir nie sehen können, wenn wir unseren Geist nur einseitig füttern.

Lass wenigstens die Vorstellung zu, dass noch viel mehr hinter dem Vorhang stecken könnte, als dir offenbart wird.

Tipp: Kaufe dir ein schönes Journal Buch (Tagebuch) in dem du deine Ziele, Wünsche und Entwicklungen festhalten und rekapitulieren kannst. Hier findest du eine Auswahl *.

7.

Wenn eine Situation droht, dich emotional zu überrollen, atme tief durch und erinnere dich daran, dass der innere Frieden in dem Moment beginnt, in dem du dich entscheidest, dich nicht von einer anderen Person oder einem Ereignis kontrollieren zu lassen.

Bleibe in der Ruhe und lass den Sturm einfach an dir vorüberziehen.

8.

Schau nicht dorthin, wo das große Spektakel stattfindet, denn wahrscheinlich will man dich davon ablenken, dass du gerade in eine Falle getappt bist.

Nimm dir Zeit und Muße, mehrere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen als diese eine, für die man dich gewinnen will.

Lesetipp: Wie du durch kluges Innehalten Gelassenheit trainierst

9.

Finde deine innere Mitte, wisse, was dir wichtig ist und bleibe deinen wahren Prinzipien treu, weil es sich gut und richtig anfühlt.

Deine Intuition weiß mehr über dich als dein Verstand, der auf zu viele Leckerchen reflexartig reagiert.

10.

Das Leben ist ein langer, ruhiger Fluss. Du bist eingeladen mitzuschwimmen, aber dich nicht festzuhalten, denn das kostet dich Kraft, Energie und Leichtigkeit.

Lerne zu begreifen, dass du dich bewegen musst, um voranzukommen.

Ein neues Selbstbild entwickelt sich beständig

11.

Dort, wo deine größte Angst lauert, wartet wahrscheinlich auch deine größte Chance zur Veränderung.

Du musst nicht sofort alles verstehen und durchleuchten, um dich mutig und neugierig ins Abenteuer zu stürzen.

12.

Wenn du glücklich sein willst, umgib dich mit glücklichen Menschen.

Es ist eine große Chance, sich mit den Menschen zu messen, die Glück in die Welt ausstrahlen, anstatt über die eigenen und die Fehler anderer zu lamentieren.

E-Book Manifestiere deine Träume
Mit meinem Workbook (E-Book) kannst du lernen, dein Selbstbild nach deinen Wünschen auszurichten. Du kannst es hier bestellen.

13.

Jeder kann Dinge kompliziert machen, doch nur ein Genie weiß, wie er Dinge einfach machen kann.

Nimm die Sicht eines Kindes ein: Wenn du es einem Kind erklären kannst, bist du Meister der Einfachheit.

14.

Stelle dir die richtigen Fragen.

Was sind richtige Fragen?

Zum Beispiel diese hier:

  • Wer bin ich?
  • Was brauche ich?
  • Was soll von mir bleiben?
  • Was kann ich dafür heute tun?

Auch hier ist Einfachheit Trumpf!

Lesetipp: Frag dich was: 38 geniale Fragen zum Nachdenken

15.

Halte dich gesund an Körper, Geist und Seele.

Mache regelmäßig eine Inventur und finde heraus: Womit fütterst du dich tagtäglich?

Und was macht dieses Futter mit dir? Willst du es auch in Zukunft zu dir nehmen oder musst du „dein Futter“ ändern?

Ein neues Selbstbild will sich ausdrücken dürfen

16.

Erzähle nicht jedem von deinen Träumen. Deine Wünsche erfüllen sich in der Stille und im Vertrauen, dass alles immer gut ist so, wie es gerade ist.

Andere haben ihre eigenen Träume, mit denen du deine nicht vergleichen solltest.

Verlerne im übrigen nie zu träumen!

17.

Achte auf die Worte, die du sprichst und denkst. Auch in einem vermeintlich leeren Kopf schwirren Trillionen Wörter und Bilder unbemerkt umher.

Bevor du die Kontrolle über deinen Kopf anderen überlässt, sage bewusst ein Mantra, zum Beispiel:

„Alles ist gut. Ich lebe in einer schönen Welt. Mein Leben ist wunderbar.“

18.

Du musst nicht anders sein, als du bist. Doch du solltest peinlich genau darauf achten, was du über dich glaubst.

Es ist dein Selbstbild, das über alles in deinem Leben entscheidet.

19.

Jede Türe, die sich schließt, öffnet ganz selbstverständlich eine andere zu anderen Möglichkeiten.

Ob eine Türe sich schließt oder sich öffnet, liegt alleine an dir. Eine Türe schließt sich, sobald du innerlich Ja dazu gesagt hast.

Menschen verlassen dich, weil du Ja dazu gesagt hast.

Auch das, wovon du noch nicht viel weißt, geschieht, sobald dein Unterbewusstsein die Entscheidung getroffen hat.

Vertraue.

Ein neues Selbstbild bringt neue Chancen in dein Leben

20.

Im Leben gibt es keine Fehler, nur Ereignisse, die du bewertest.

Sobald du deinen Fokus änderst, siehst du andere Farben, andere Wege. Wenn du unbedingt bewerten willst, dann gib immer mindestens eine 8, denn du bekommst, was du gibst.

Lesetipp: 16 richtig starke Ansichten und Einstellungen von glücklichen Menschen

21.

Lebe und liebe.

Sei gut zu dir und erschaffe dir regelmäßig ein neues Selbstbild mit neuen Einsichten und Denkweisen. Staune, was sich dadurch in deinem Leben verändert.