Warum dein Unterbewusstsein mächtiger ist, als du glaubst

Unser Unterbewusstsein schreibt für uns unsere einzigartige und persönliche Geschichte.

Unsere persönliche Geschichte setzt sich aus bestimmten Ereignissen aus unserem Leben zusammen.

Das Unterbewusstsein nimmt alles auf, was wir durch unsere Sinne erfahren, speichert es und ruft es bei Bedarf wieder ab.

Was genau es abspeichert, das wissen wir nicht.

Unser Unterbewusstsein bewahrt die gesamten Informationen über unser Leben.

Mächtiges Unterbewusstseins

 

Unsere sinnlichen Erfahrungen sind immer mit einem Gefühl gekoppelt.

Das bedeutet, jede gespeicherte Erfahrung ploppt in unserer Erinnerung immer mit dem dazugehörigen Gefühl auf.

Wir werden erwachsen, sammeln Erfahrungen, nehmen die Umwelt wahr und ahnen nicht, dass unsere heutigen Entscheidungen, Reaktionen und Empfindungen aufgrund frühester Erfahrungen in der Kindheit gestaltet werden.

Unsere bewusste Einstellung zur Umwelt ändert sich.

Das kennst du sicher, dass du heute etwas akzeptierst, was gestern noch undenkbar war.

Unser Unterbewusstsein jedoch kann die Ansichten beibehalten, die es in der Kindheit gebildet hat.

Wir alle erlebten als Kind Ereignisse, die uns stark prägten.

Ein Teil unseres unbewussten Verstandes sieht diese Ereignisse immer noch aus der Perspektive des kleinen Kindes, das wir waren.

Und so gibt es zahlreiche Situationen, in denen wir, wie damals, gekränkt oder beleidigt, störrisch oder zurückgezogen reagieren.

Eben weil wir von jenem unbewussten Ereignis, an das sich unser Unterbewusstsein samt des zugehörigen Gefühls erinnert, gesteuert werden.

Die gespeicherten Gedanken und Verhaltensmuster in unserem Unterbewusstsein gestalten unsere Welt.

Unsere Weltanschauung übernahmen wir größtenteils ungeprüft von unseren Eltern, der Schule, den Medien.

Mit der Zeit fügt sich alles zu einem unbewussten Verhaltensprogramm zusammen, das sich in deiner äußeren Welt ausdrückt.

Nebenbei angemerkt:

Auch Krankheiten sind ein Spiegelbild unserer (negativen) Gedanken und Emotionen auf der Körperebene.

E-Book Die Botschaft deines Körpers entschlüsseln
Hier kannst du mein neues E-Book bestellen.

 

Deswegen ist es für dein Wohlergehen und für deine Gesundheit wichtig, in deiner persönlichen Geschichte die Ereignisse zu entdecken, die dazu geführt haben, dass du deine Welt heute so siehst, wie du sie siehst.

Finde heraus:

  • Was genau ist geschehen?
  • Wie habe ich darauf reagiert?
  • Welche Gefühle und Gedanken habe ich gespeichert?
  • Was denke ich deswegen über die Welt?

Wenn du diese Fragen beantwortest, verstehst du, wer noch immer bestimmte Knöpfe in dir drückt und Reaktionen samt ihrer anhaftenden Emotionen triggert.

Du erkennst auch, dass du immer noch aus der Perspektive des kleinen Kindes reagierst, das damals diese bestimmte Erfahrung gemacht und sich nich davon gelöst hat.

Wer von deinen frühesten Lehrern ist beispielsweise heute noch in einer bestimmten Situation für dich tonangebend?

In meiner Arbeit mit Klienten stelle ich oft fest, dass Krankheiten während oder nach einer bestimmten Lebenssituation auftreten.

Wenn du in deiner persönlichen Geschichte solche Lebenssituationen findest, beginne mit der Überprüfung.

Eine Geschichte zu überprüfen bedeutet, negative, zerstörende Gedanken, die die Erkrankung hervorgerufen haben, zu identifizieren und diese durch positive zu ersetzen.

Wenn du erkennst, welche Verantwortung (nicht SCHULD!) du an einem bestimmten Ereignis hast, bewertest du das gesamte Geschehen anders.

So verschwindet deine innere Unzufriedenheit mit der Situation und das schlechte Gefühl aus deinem Leben.

Indem du Verantwortung übernimmst und erkennst, was eine bestimmte Situation oder Erkrankung auslöste, kannst du dir und allen Beteiligten vergeben und loslassen.

Lesetipps:

Wie du dich mit Ho´oponopono von Ängsten, Sorgen, Groll und Ärger schnell und effektiv befreien kannst

Wie du in 6 Schritten deine Emotionen in den Griff bekommst

Was du von Louise Hay über das Loslassen lernen kannst

 

Schritt 1:

Vollziehe nach, welche Ereignisse und Gefühle dein Unterbewusstsein gespeichert hat.

Schritt 2:

Beginne dann, das Erlebnis anders zu bewerten, indem du zum Beispiel erkennst, dass du dem Lehrer aus der 4. Klasse nicht mehr gehorchen musst. Heute bist du erwachsen, stehst mit beiden Beinen fest im Leben und darfst deine eigenen Entscheidungen selbstbewusst treffen.

Weitere Büchertipps:

WHy not? Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber *.

Die Macht Ihres Unterbewusstseins  von Joseph Murphy * ist der Klassiker zum Verständnis, wie das Unterbewusstsein funktioniert.

Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zu (fast) allen Problemen *

 

Schritt 3:

Du beginnst, mit einem gestärkten Selbstwertgefühl, anders auf ähnliche Ereignisse zu reagieren. Denn du weißt, dass du unabhängig und selbstbewusst bist, anstatt klein und abhängig.

Sei gut zu dir und verabschiede dich liebevoll von dem kleinen Kind, das du in Gedanken und Gefühlen vielleicht schon zu lange gewesen bist.