Was ist wahre Astrologie?

Wir finden sie fast überall.

Wenn wir durch die Lokalzeitung oder die Boulevardpresse blättern, stoßen wir fast zwangsläufig auf (Pseudo-) Horoskope für den Tag oder die Woche.

Der Laie sucht sein Sternzeichen und freut sich über die generell stets positiven Zukunftsaussichten, die einem ins Haus zu stehen scheinen.

Was ist wahre Astrologie?

 

Wer sich auch nur ein klein wenig in die Astrologie einliest, dem wird relativ schnell klar, dass dieser Klatsch-Hokuspokus nichts mit wahrer Astrologie zu tun hat.

Wahre Astrologie ist weder Zukunftsdeutung noch Wahrsagerei. 

Sonst würden wir uns schließlich selbst den freien Willen aberkennen und das Schicksal als Vorherbestimmung im Leben sehen.

Es wäre dann „das Schicksal“, das uns zu bestrafen versucht.

Und wir wären fein raus mit allem, was uns widerfahren ist.

Ich kann dir die Hoffnung nehmen.

„Das Schicksal“ für etwas verantwortlich zu machen, ist eine gigantische Fehlannahme!

Wahre Astrologie unterstützt dich dabei, die eigene Bestimmung zu finden und wichtige Lebensaufgaben zu erkennen und zu meistern.

Auch das kann Schicksal sein.

Aber eines, dem wir nicht mehr hilflos ausgeliefert sind, sondern das wir selbst bestimmen dürfen.

Wahre Astrologie zeigt: Alles passiert aus einem Grund.

Diesem Zusammenhang liegt die Annahme zugrunde, dass es neben einer quantitativen Zeit (die auf unserer Uhr) auch Zeitqualitäten existieren.

Ein Phänomen, das aus der griechischen Mythologie unter den Götterbegriffen Chronos (der Gott der Zeitmessung) und Kairos (der Gott des richtigen Augenblicks) bekannt ist.

Chronos kennen die meisten.

Es ist die Zeit, die wir messen können.

Sie vergeht gleichmäßig.

Kairos hingegen kannst du nur intuitiv spüren oder mithilfe astrologischer Berechnungen bestimmen.

Kairos bedeutet die Zeitqualität zu erkennen.

Und jetzt kommt die Astrologie wieder ins Spiel.

Wahre Astrologie kann uns nämlich dort unterstützen, wo wir selbst schwarze Flecken haben.

Astrologie kann uns helfen, Licht in jene Dinge in unserem Leben oder in unsere Persönlichkeit zu bringen, die wir selbst nicht sehen wollen oder einfach nicht sehen können.

Schon aus diesem Grund bin ich der festen Überzeugung, dass jeder, zumindest einmal im Leben, einen Einblick in sein sorgfältig erarbeitetes Geburtshoroskop wagen sollte.

Es verrät dir

  • deine Eigenschaften,
  • grundsätzliche Tendenzen deiner Persönlichkeit,
  • deine Lebensaufgaben und
  • welche Menschen wichtige Rollen in deinem Leben spielen.

Es gibt niemanden, dem ein individuell erstelles Horoskop keine Erkenntnisse bringen würde.

Ressourcen:

Lass uns mal schauen, was wir auf die Schnelle mit Hilfe der Astrologie über uns erfahren können.

Übung: Integriere deinen Deszendenten

Der Deszendent ist der Gegenpol deines Aszendenten.

Kaum einer kennt seinen Deszendenten.

Der Deszendent ist das Sternzeichen, das genau auf der anderen Hälfte in deinem Geburtsbild liegt und 6 Monate nach deinem Aszendenten folgt.

In Aszendent und Deszendent zeigt sich das Gesetz der Polarität.

Dieses Gesetz kennst du sicher aus der Hermetik.

Es lautet kurz: Wie innen – so Außen. / Wie oben – so unten.

Was ist DEIN Deszendent?

Suche ihn jetzt.

Dafür benötigst du deine genaue Geburtszeit und den Geburtsort.

Anschließend bitte ich dich, die nachfolgende, sehr kurze Beschreibung der Charaktereigenschaften der verschiedenen Deszendenten zu lesen.

Ich wette, die Beschreibungen des Deszendenten wirken eher abstoßend auf dich.

„Bäh!“

„So will ich nicht sein!“

„So bin ich nicht!“

Doch der Deszendent lehrt uns Einheit und Ganzheit.

Zu jedem Licht gehört immer auch ein (passender) Schatten.

So enthält der Deszendent jene (Schatten-) Anteile, die wir an anderen Menschen so gar nicht mögen.

Das sind die Persönlichkeitsanteile, die wir anderen zuschieben, die wir selbst aber ganz gewiss nicht besitzen (wollen).

Achtung!

Da ist sie wieder, die bequeme Fehlannahme.

Denn natürlich beseitzen wir alle diese ungeliebten Persönlichkeitsanteile.

Einige sind lediglich stärker ausgeprägt als andere.

Mache es dir daher zur Aufgabe, von Menschen mit diesen Persönlichkeitsanteilen zu lernen und sie nach und nach bei dir selbst zu erkennen.

Auf diese Weise wirst du im Laufe der Zeit in der Lage sein, sie als Teil von dir zu akzeptieren.

Diesen Prozess bezeichnet man als Integration von Schattenseiten.

Dass du auf dem richtigen Weg bist, bemerkst du, indem du die Charakteristika, die dich vorher an anderen Menschen so sehr gestört haben, zunehmend seltener (oder sogar gar nicht mehr) wahrnimmst!

Ressourcen:

Die Sternzeichen (als Deszendenten) und ihre typischen Charakteristika

1.

Widder: Element Feuer.

Abenteuerlustig, leidenschaftlich, zielstrebig, ungeduldig, selbstsicher, eifrig, kämpferisch, egoistisch, impulsiv, aggressiv, jähzornig, unordentlich.

2.

Stier: Element Erde.

Genuss, verlässlich, stur, kreativ, loyal, eifersüchtig, naturverbunden, Familienverbunden, bequem, besitzergreifend, engstirnig, geizig, intolerant, stur, konservativ.

3.

Zwillinge: Element Luft.

Getrieben, vielseitig interessiert, kontaktfreudig, kultiviert, redet gern, zwei Gesichter (unberechenbar), distanziert, flatterhaft, zerstreut, oberflächlich.

4.

Krebs: Element Wasser.

Gefühlsbetont, sensibel, emotional, hilfsbereit, freundlich, gefühlvoll, zurückhaltend, ängstlich, beeinflussbar, empfindlich, passiv, launenhaft.

5.

Löwe: Element Feuer.

Mittelpunkt, stolz, selbstbewusst, herzlich, kreativ, führungsstark, gute Organisation, wettbewerbsfreudig, eitel, großmütig, gerecht, arrogant, gefallsüchtig.

6.

Jungfrau: Element Erde.

Klar, symmetrisch, exakt, Kompromiss-suchend, kritisch, praktisch, pünktlich, analysierend, risikoscheu, ängstlich, kleinlich, nörgelnd, unzufrieden, verklemmt.

7.

Waage: Element Luft.

Harmonie, ausgewogen, Konflikte vermeidend, neutral, mögen das Schöne, intellektuell, gerecht, eitel, heuchlerisch, konfliktscheu, überangepasst, vage, verletzlich.

8.

Skorpion: Element Wasser.

Energiegeladen, leidenschaftlich, mutig, individuell, mutig, sinnlich, mysteriös, loyal, treu, eifersüchtig, kompromisslos, misstrauisch, rachsüchtig.

9.

Schütze: Element Feuer.

Lebensfreude, optimistisch, offen, idealistisch, spontan, fantasiebegabt, abenteuerlustig, impulsiv, angeberisch, belehrend, großspurig, maßlos, scheinheilig.

10.

Steinbock: Element Erde.

Perfektionistisch, bodenständig, hohe Ziele, ausdauernd, zäh, realitätsnah, spricht nicht über Gefühle, autoritär, kontrollierend, steif, ungesellig, unnahbar.

11.

Wassermann: Element Luft.

Außergewöhnlich, skurril erfinderisch, originell, unabhängig, freiheitsliebend, unberechenbar, hilfsbereit, eigenbrötlerisch, kühl, rebellisch, snobistisch, unnahbar.

12.

Fische: Element Wasser.

Sensibel, einfühlsam, intuitiv, bescheiden, zurückhaltend, hilfsbereit, gutmütig, sehr spirituell, disziplinlos, überempfindlich, entscheidungsschwach, chaotisch.

Konntest du deine ungeliebten Schattenseiten erkennen?

Welche Eigenschaften haben dich am meisten gestört?

Welche haben dir besonders zugesagt?

Die kontinuierliche Arbeit daran, diese Aspekte als Teil deiner Persönlichkeit anzuerkennen und zu integrieren wird dein Bewusstsein erweitern, wie kaum eine andere Übung.

Es ist zugleich aber auch eine der schwierigsten.

Sei gut zu dir und wage einen Blick in dein ganz individuelles Geburtshoroskop.