10 Mantras, mit denen du dein Leben in kurzer Zeit radikal verändern kannst

Die alte Dame sitzt in ihrem Lehnstuhl, hat die Augen geschlossen und ein leichtes Lächeln um die Lippen.

Ein Sonnenstrahl kriecht über ihr Gesicht und enthüllt die zahlreichen tiefen Falten, die von einem langen Leben sprechen.

Plötzlich seufzt die alte Dame tief und ein leises Schluchzen huscht über ihre Lippen.

„Ich bin ja zufrieden mit meinem Leben“, flüstert sie, „aber manchmal frage ich mich, was gewesen wäre, wenn ich damals positive Veränderungen im Leben zugelassen und mich meiner Bestimmung gestellt hätte. Was wäre dann aus meinem Leben und aus mir geworden?“

Positive Veränderungen im Leben bewirken

 

Diese alte Dame im Lehnsessel könnte Buffy Summers sein, die verhinderte Vampirjägerin.

Oder Katniss Everdeen, die gewusst hatte, dass sie etwas gegen das unmenschliche System tun musste – und es nicht getan hatte.

Oder Elisabeth „Lizzy“ Bennet, die witzige, selbstbewusste junge Frau von vor vielen Jahren, die sich nicht getraut hatte, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Und, ja, das könntest auch du einmal sein.

Das wären langweilige Geschichten geworden, wenn sich die Frauen nicht mutig auf neue Wege begeben hätten, oder?

Niemand hätte sie aufschreiben und sich an sie erinnern wollen.

Denn es hätte keine Heldengeschichten gegeben, keine Hochs und Tiefs, die das Leben spannend gemacht hätten.

Keine großen und kleinen Abenteuer, die man seinen Enkeln hätte erzählen können.

Lesetipp: 3 Dinge, die du tun musst, um deinen eigenen Weg zu gehen

Welche Geschichte erzählst du dir?

Und doch neigen die Geschichten, die wir uns selber über unsere heutigen Wünsche und Ziele erzählen, zu denselben langweiligen Stories, die wir von anderen nicht hören wollen.

Denn sobald etwas herausfordernder zu werden droht, verlieren wir den Mut und ziehen uns zurück.

Ganz so, wie es die ältere Dame im Lehnstuhl vermutlich getan hat, die sich heute fragt, ob sie mehr Mut, mehr Abenteuerlust, mehr „Superwoman“ hätte zeigen können.

Denke einmal schnell an ein aktuelles Beispiel aus deinem eigenen Leben:

Was ist eine positive Veränderung, die du gerne in deinem Leben erreichen möchtest, mit der du aber immer noch kämpfst und die du vielleicht aufgeben wirst?

Welchen Ruf hast du früher vernommen, dem du nicht gefolgt bist aus Angst vor der eigenen Courage?

Was auch immer die positive Veränderung ist, die du heute anstreben möchtest, denke an die Geschichte, die du dir zu erzählen begonnen hast, als du merktest, dass es nicht so einfach gehen wird, wie du hofftest.

Gib dein Bestes, um dir die Geschichte im Detail vorzustellen, damit du besser verstehen kannst, was wirklich in deinem Kopf vorgeht.

Denn die Geschichten, die wir uns im Kopf erzählen, sind  diejenige, die in der Realität geschrieben werden.

Ich würde wetten, dass du an deinen Geschichten häufiger scheiterst, als dir bewusst ist.

Du stehst dir wahrscheinlich selbst viel mehr im Weg, als alle tatsächlichen Hindernisse, mit denen du konfrontiert werden könntest.

Und es beginnt ungefähr so:

  • „Ich bin nicht gut genug…“
  • „Ich werde scheitern …“
  • „Was werden die anderen sagen …“
  • „Ich verschwende nur meine Zeit …“
  • „Es spielt sowieso keine Rolle …“
  • „Es ist die Zeit und das Risiko nicht wert …“
  • „Ich mache es stattdessen morgen …“
  • „Ich hab ja gar keine Erfahrung damit …“
  • „Wird mich meine Familie auch weiterhin unterstützen …“
  • „Ich lasse meine Kinder (meinen Mann, die Firma) im Stich …“
  • „Ich schaue lieber Netflix…“
  • etc.

Was kannst du tun, wenn dich deine verängstigende Geschichte im Kopf davon abhält, eine großartige Geschichte in deinem Leben zu schreiben?

Ändere die verdammte Geschichte, die du dir erzählst!

Sei die Heldin in deiner Story und mach den Weg frei für positive Veränderungen im Leben!

10 tolle Mantras für radikal positive Veränderungen im Leben

Wenn du dich entmutigt und zweifelnd fühlst und dir die Denkweise fehlt, die du brauchst, um voranzukommen, denke über die einfachen Mantras unten nach.

Im Laufe der Zeit haben meine Klientinnen , die diese Mantras erfolgreich eingesetzt haben, um ihren inneren Dialog zu verändern und ihre positive Einstellung zu stärken, großartige Erfolge erzielt.

Wähle also ein Mantra aus (oder mehrere), das für deinen gegenwärtigen Entscheidungskampf relevant ist, und wiederhole es, bis es sich einprägt und du verstanden hast, dass du selber dein Drehbuch schreibst und dir selber die beste, mutigste, selbstbewussteste Rolle geben kannst, die die Welt je gesehen hat.

1.

Erlaube dir, eine Anfängerin zu sein.

Niemand beginnt als Champion.

Tue dein Bestes, bis du besser geworden bist und dann tue noch mehr.

2.

Hör auf wegzulaufen.

Atme tief durch, entspanne dich.

Du bist genau dort, wo du in diesem Moment sein solltest.

Jeder Schritt und jede Erfahrung ist genau so notwendig.

Lasse nichts aus, auch wenn es schmerzhaft sein sollte.

Es gehört zur Story dazu und gibt dem ganzen Würze.

3.

Verwende Enttäuschung und Frustration, um dich zu motivieren, anstatt dich zu ärgern.

Sei achtsam.

Du hast die Kontrolle darüber, wie du auf die Umstände reagierst.

Es ist niemals umgekehrt.

Du kannst dich an jeder Wegkreuzung für die positive Veränderung entscheiden oder dich in dein Schneckenhaus zurückziehen.

Entscheide weise und lass die Heldin in dir strahlen.

4.

Du bist kein Produkt deiner Umstände.

Du bist ein Produkt deiner Entscheidungen bezüglich dieser Umstände.

Es geht darum, sich zu entscheiden, NICHT seine Frustration oder Angst über seine Zukunft entscheiden zu lassen.

5.

Vergleiche deinen Fortschritt nicht mit dem anderer.

Wir alle brauchen unsere eigene Zeit, um unsere eigene Distanz zurückzulegen.

Konzentriere dich auf den Schritt, den du als nächstes gehen wirst und mache das Beste daraus.

6.

In einer Kultur, die sofortige Ergebnisse erwartet, müssen wir Geduld und Ausdauer manchmal erst wieder lernen.

Sei stark, präsent und standhaft.

Halte dich an deine positiven täglichen Rituale.

Kultiviere starke Gedanken und Mut.

Gehe den nächsten Schritt, auch wenn er sich unsicher anfühlen mag.

7.

Geduld ist ein echter Ausdruck von Zuversicht, Akzeptanz, Gelassenheit und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Es ist ein Zeichen von Stärke.

Übe dich in Geduld und Beharrlichkeit.

8.

Entscheide dich fürs Handeln.

Wenn du dich den unvermeidlichen Hindernissen des Lebens stellst, denke daran, dass es weitaus besser ist, sich von den vielen Anstrengungen und Lernvorgängen erschöpft zu fühlen, als müde zu sein, ohne irgendetwas bewegt zu haben.

Denn auch Nichtstun macht müde.

9.

Dein Kampf ist Teil deiner Geschichte.

Wie bei Buffy, Katniss oder Lizzy.

Etwas nicht zu bekommen, das du unbedingt willst, bedeutet oft, dass du auf etwas zusteuerst, was du brauchst … um wieder einen kleinen Fortschritt zu machen.

Echte Heldinnen freuen sich auf die nächste Herausforderung, weil sie diese noch stärker und selbstbewusster machen wird.

10.

Keine Geschichte ist nur ein Kapitel lang.

Kein Kapitel erzählt die ganze Geschichte.

Kein Fehler definiert, wer du bist.

Blättere weiter die Seiten um, die umgeblättert werden müssen.

Schreibe eine lange Geschichte mit Fortsetzungen, die deine Leser (=Mitmenschen) begeistern und dazu motivieren, sich selber eine solche Erfolgsgeschichte zu erlauben.

Ich zeige dir in meinem Buch „Manifestiere deine Träume und lebe dein Wunschleben“, wie du mit starken mentalen Techniken jedes Ziel erreichen, dein Leben wirklich radikal positiv verändern und nach deinen Vorstellungen gestalten kannst.

Klingt gut?

Dann klicke auf das Cover und du kommst direkt zu digistore24, wo du mit meinem E-Book nach dem Kauf sofort zu arbeiten anfangen kannst.

Positive Veränderungen im Leben geschehen allmählich, in kleinen Schritten

Wenn es darum geht, bedeutsame positive Veränderungen in deinem Leben vorzunehmen,

– sei es, einen neuen Job zu finden, ein Unternehmen aufzubauen, wieder fit zu werden, eine neue Beziehung zu pflegen, eine Familie zu gründen, produktiver zu sein oder jede andere persönliche Reise, die Zeit, Geduld und Engagement braucht –

gibt es eine Sache, die du dich immer fragen solltest:

„Bin ich bereit, jeden Tag ein wenig Zeit damit zu verbringen, das Leben anzustreben, das ich mir wirklich aufbauen möchte, um das Leben zu leben, von dem andere nur träumen?“

„Bin ich bereit für meine Heldenreise?“

Denk darüber nach.

Letztendlich werden wir zu dem, was wir immer wieder tun.

Etwas zu wissen bedeutet nicht, dass du wächst.

Wachstum geschieht, wenn das, was du weißt, deine Lebensweise verändert.

Jeden einzelnen Tag.

Es wird nicht einfach.

Du wirst auf deinem Weg unweigerlich kämpfen.

Jede echte Heldin muss das.

Aber die Geschichte, die du dir selbst heute erzählst, wird dich Schritt für Schritt dorthin bringen, wo du wirklich hinwillst.

Beginne deine Abenteuerreise heute mit der schönsten Geschichte als Drehbuch.

Jetzt bist du dran…

Lass mich noch einmal auf die Fragen eingehen, die ich im Hauptteil dieses Beitrags gestellt habe:

1.

Was ist eine positive Veränderung, die du in deinem Leben zu erreichen versucht hast, mit der du aber zu kämpfen hattest?

2.

Wie war die Geschichte in deinem Kopf, die du dir selber über diese Veränderung/diesen Kampf erzählt hast?

3.

Wie wirkt diese Geschichte heute auf dich?

4.

Möchtest du sie vielleicht neu erzählen?

Buchtipp: DRANBLEIBEN Erfolgsjournal – für Ziele, Fokus, Selbstreflexion, Achtsamkeit & persönliche Entwicklung

 

Sei gut zu dir und habe keine Angst vor positiven Veränderungen im Leben, die letztlich deine Heldinnenreise herbeiführen wird.