20 Dinge, die mental starke Menschen immer im Fokus haben

Der Jahreswechsel hat eine besondere Magie für uns. Er markiert einen Wendepunkt, den wir gerne machen würden – dieses Mal ganz bestimmt! – , nur um dann zwölf Monate später festzustellen, dass wieder nichts draus geworden ist, dass wir das zurückliegende Jahr genauso gelebt haben, wie das davor und davor.

Mental starke Menschen erinnern sich nicht nur zum Jahreswechsel, sondern immer wieder, am besten sogar täglich daran, wie wichtig es ist, sich geistig aufzurichten und auf das Wesentliche zu fokussieren.

Hier sind

20 Tipps, die mental starke Menschen immer berücksichtigen

 

1.

Mache dir bewusst, wie unglaublich wertvoll und einzigartig jeder einzelne Augenblick ist. Mache immer das Beste daraus, was dir möglich ist.

Mental starke Menschen

2.

Sage dir immer wieder: „So, wie ich bin, bin ich perfekt.“ Denn das, was du denkst, entspringt immer deinem aktuellen Selbstbild. Es spielt absolut keine Rolle, welche Maske du gerade trägst, denn wenn deine Selbstgespräche dich kleinhalten, bist du klein, unabhängig davon, was du nach außen darstellen willst.

3.

Was immer du tust, tue es mit Liebe und mit deiner vollen Aufmerksamkeit.

4.

Denke groß. Gib dich nicht mit Mittelmaß zufrieden, wenn du weißt, dass dir der ganze Reichtum dieser Welt zur Verfügung steht.

5.

Sage „Nein“, auch wenn du denkst, dass du Ja sagen solltest. Lerne zu unterscheiden zwischen Dingen, die man dir einreden will und den wirklich wichtigen Dingen für dich. Wähle weise.

6.

Erinnere dich immer wieder an dein Warum und an das, was du im Leben erreichen möchtest.

Lesetipp: Jetzt aber endlich! Wie du schnell und kinderleicht deine Lebensvision entwickelst

 

7.

Zweifle eher an deinen Zweifeln als an dem Glauben, dass du alles haben kannst. Wie enttäuschst wärst du am Ende deines Lebens, wenn du erst dann festststellen würdest, dass zu leben Freude machen soll und keine Last ist.

8.

Hör auf, darüber nachzudenken, was schief gehen könnte und fang an, darüber nachzudenken, was richtig laufen wird. Auch anscheinend falsche Entscheidungen können dich an die richtigen Orte bringen. Vielleicht ist dein vermeintliches Versagen nur ein verkleideter Sieg.

9.

Konzentriere dich auf das, was du Gutes für dich und andere tun kannst.

10.

Nimm mehr Raum ein, mach dich nicht klein, lass dich von Ängsten nicht in die Enge treiben. Triff keine langfristige Entscheidung aus einer kurzfristigen Laune deiner Emotionen heraus.

11.

Übe dich in Gelassenheit. Stress entsteht aus unüberlegten, hitzigen Reaktionen, nicht aufgrund des Lebens selber. Ändere deine Einstellungen und dein Stress reduziert sich. Du alleine entscheidest über die Art und Weise, wie du das Leben betrachtest. In diesem Moment bestimmen deine Gedanken die Richtung für deinen Tag. Wähle Gedanken, die zu dem Tag führen, den du am liebsten heute schon leben möchtest.

Lesetipp: Abwarten und Tee trinken: Wie du durch kluges Innehalten Gelassenheit trainierst

12.

Vergiss Perfektionismus. Vergeude nicht so viel Zeit damit, ein vermeintlich perfektes Leben erschaffen zu müssen. Oft vergessen wir dabei, wie großartig unser Leben bereits ist.

13.

Genieße den Weg zum Ziel. Dein Leben zu genießen, hat nichts mit Egoismus zu tun. Egoistisch wäre es, trotz all deiner wunderbaren Möglichkeiten darauf zu bestehen, dass dein Leben miserabel ist.

 

14.

Gehe mit gutem Beispiel voran. Behandle jeden mit Freundlichkeit und Respekt – auch diejenigen, die unhöflich zu dir sind – nicht weil sie nett sind, sondern weil du es bist. Mit anderen Worten, sei nicht voreingenommen und beurteile Menschen nicht aus einem aggressiven Moment heraus. Sei freundlich. Freundlich zu sein kostet meist weniger Energie, als ablehnend zu sein.

15.

Achte auf die Handlungen der Menschen. Die Menschen sagen dir vielleicht nicht immer, was sie für dich empfinden, aber sie werden es dir immer durch ihre Handlungen (und nicht Handlungen) zeigen.

16.

Verbringe mehr Zeit mit Menschen, die dich zum Lächeln bringen und weniger Zeit mit denen, die sich beklagen oder dich unter Druck setzen. Und vergiss nicht: Du kannst nett und zuvorkommend zu Menschen sein, ohne dich ständig mit ihnen treffen zu müssen.

Lesetipp: Wie du einen Narzissten ein für allemal in seine Schranken weist

17.

Geh würdevoll aus einem Drama raus. Wo es immer viel Drama und Trara gibt, gibt es normalerweise auch viele Lügen und Manipulationen.

18.

Vereinfache, wo und wann immer es dir möglich ist. Leben ist Einfachheit und Klarheit, es bedarf keiner großen Erklärungen oder komplizierten Interpretationen. Beseitige mentale und räumliche Unordnung. Anstatt herauszufinden, wie man die Enden zusammenbringt, arbeite daran, weniger Enden zu haben.

19.

Übernimm Verantwortung für deine Entscheidungen und stehe dazu, mach nicht andere oder die Umstände für etwas verantwortlich. Und vor allem: Steh zu deinen Entscheidungen auch dann, wenn sie sich als unvorteilhaft erweisen sollten.

20.

Wenn dir nichts zu gelingen scheint und du keine der neunzehn Tipps beherzigen kannst, dann nimm Tipp 20 ernst und mache eines: Schlaf drüber. Nichts muss sofort entschieden werden und morgen sieht alles schon wieder ganz anders aus.

Zusammenfassung

Der wichtigste Unterschied zwischen mental starken und schwachen Menschen ist ihre Einstellung. Es geht darum, aus welcher mentalen Perspektive heraus du das Leben betrachtest und was du aus diesem Zustand heraus aus dem neuen Tag machst.

Buchempfehlungen zum Thema mental starke Menschen findest du hier. *

Aus deinem jetzigen Selbstbild gestaltest du deine Zukunft. Nutze die genannten zwanzig besten Tipps mental starker Menschen, die dir genau dabei helfen:

Erschaffe dir ein mentales Selbstbild, das dich aufrichtet, fördert und dir ein glänzendes neues Jahr mit wunderbaren neuen Möglichkeiten bringt!