Die Spielregel des Lebens verstehen: Es gibt nur eine Sache, die du wirklich wissen musst

Wie funktioniert eigentlich das Leben? Was ist die wichtigste Spielregel des Lebens? Wie und warum kommen Menschen, Ereignisse, Dinge zu uns? Haben wir einen Einfluss auf das, was geschieht? Und wenn ja, wie denn?

Das sind Fragen, mit denen sich jeder früher oder später einmal beschäftigt.

Vielleicht hilft dir die folgende Analogie, um dem Mysterium unserer Realitätsgestaltung und der wichtigsten Spielregel des Lebens näher zu kommen.

Die Schöpfung, die Realität, die wir sehen, die Umstände, denen wir begegnen, das Drama des Lebens, das wir vor unseren Augen sehen, ist wie ein Filmprojektor.

Wenn wir ins Kino gehen oder uns auf Netflix einen Film anschauen, setzen wir uns hin, machen es uns gemütlich, schnappen uns vielleicht eine Popkorn- oder Chipstüte und sehen zu, was auf der Leinwand (dem Flatscreen) passiert.

 

Spielregel des Lebens

 

Bei mir kommt es manchmal vor, dass der Film meine Erwartungen nicht erfüllt. Am Anfang war ich begeistert, das Thema interessierte mich, die Schauspieler waren gut ausgewählt, doch nach und nach langweilte mich der Film.

Er war einfach nicht so, was ich erwartet hatte.

Was ich NICHT tun kann, wenn mir das, was ich sehe, nicht gefällt

Ich kann nicht zur Leinwand oder dem Bildschirm gehen und dort Änderungen vornehmen. Es würde lächerlich sein, die Leinwand verärgert anzuschreien, weil sie mir nicht das zeigt, was ich erwartet hatte. Die Leute würden mich, zu Recht, für verrückt erklären. 😉

Wir alle wissen, dass wir weder durch Argumentieren oder Diskutieren, noch durch Beleidigtsein oder Wut die Leinwand ändern können

Die Filmrolle ist in den Projektor eingelegt und spielt einfach das ab, was darauf aufgenommen worden ist. Eine Änderung ist unmöglich.

Was tun wir also, wenn uns der Film nicht gefällt?

Ganz klar: Wir schalten weg oder verlassen vielleicht vorzeitig das Kino.

Zu Hause ist es noch einfacher, einen anderen Film auszuwählen, nämlich einen, der uns besser gefällt.

Das machen wir regelmäßig: Wir schalten um, schalten weg, legen eine andere DVD ein, bis wir den Film gefunden habe, den wir jetzt sehen möchten, der uns fasziniert, begeistert, uns unterhält und spannend oder lustig oder romantisch genug für unsere gegenwärtige Gefühlslage ist.

So einfach ist das: Wir schauen uns den Film mit der Geschichte an, der uns jetzt gefällt.

Meine besten Buchtipps, damit du die Spielregel des Lebens noch besser anwenden kannst:

Die Spielregeln des Lebens: Das Leben ist ein Spiel und die Gesetze des Universums sind die Spielregeln *

Die Quelle in dir – Aus der Leere in deine Unendlichkeit: Wie das Bewusstsein ein Leben in Gesundheit, Liebe und Erfolg manifestiert *

Der Film deines Lebens *

Das Leben ist ein Spiel – Hier sind die Spielregeln: Neun Stufen des Bewusstseins vom unbewussten Traum bis zur völligen Erleuchtung *

Werde übernatürlich: Wie gewöhnliche Menschen das Ungewöhnliche erreichen *

Das 6-Minuten-Tagebuch | Erfolgs-Journal, Dankbarkeits-Journal | Täglich 6 Minuten für mehr Erfolg, Gelassenheit und Achtsamkeit *

Die Spielregel des Lebens wirkt immer, im Positiven wie im Negativen, sie macht keine Unterschiede

Und jetzt kommt´s: Deine Realität funktioniert genau so!

Die Filmrolle, die DVD oder der Sender entspricht dem, was in dir vor sich geht.

Der Film zeigt dir, was in deinem Kopf vorgeht. Er zeigt dir deine Gedanken, Gefühle, Gespräche, deine Überzeugungen von dir und der Welt.

Die Filmrolle ist der Film, der gerade in deinem Leben abläuft.

Und diese Filmrolle projiziert das, was du auf ihr aufgenommen hast durch deine Gedanken, Überzeugungen, Gespräche.

Und nun? Was tust du, wenn dir dieser Film deines Lebens nicht gefällt?

Wenn du das Spiel verstanden hast, ist es einfach: Du änderst das, was auf der Filmrolle gespeichert ist. Mit anderen Worten: Du änderst deine Gefühle, Gedanken, dein Selbstbild.

Erst wenn du das geändert hast und diese Änderungen auf einer neuen Filmrolle abspeicherst, hast du den Film geändert.

Du musst dann nur noch den alten Film komplett überschreiben (oder am besten gleich ganz vernichten), um den Film deines Leben zu sehen, den du wirklich sehen willst.

Das ist die wichtigste Spielregel des Lebens, die du wirklich lernen, verstehen und anwenden musst!

Du kannst in deinem Leben nur das sehen, was in dir selber ist! Und wenn dir nicht gefällt, was du siehst,

  • nehmen wir an, du siehst dich als verärgerte, frustrierte, wütende Person auf der Leinwand des Lebens

dann musst du dich innerlich ändern, um äußerlich etwas anderes zu sehen.

Du erwartest ja auch nicht, einen Thriller zu sehen, wenn du eine romantische Komödie ausgewählt hast.

Falls das doch passiert, schaltest du einfach weg. Und genauso musst du umschalten, praktisch eine neue CD einlegen, wenn dir dein Leben zur Zeit nicht gefällt.

Du musst ändern, was auf der Filmrolle (IN DEINEM KOPF) gespeichert ist

Ändere den Film, sprich: Ändere deine Überzeugungen, und du wirst genau das gezeigt bekommen, was du in deinem Leben sehen willst.

Wann immer du dich also traurig, wütend oder verletzt fühlst und versuchst, die äußeren Umstände mit Gewalt zu verändern, erinnere dich daran:

Du musst das, was in dir abläuft, ändern, um eine Veränderung außerhalb von dir zu sehen

Nichts ist in Stein gemeißelt. Auch jede noch so aussichtslose Situation kann geändert werden.

Fokussiere dich neu, wechsle die Perspektive, nimm Abstand.

Was immer dir hilft, deine inneren Überzeugungen und Bilder zu ändern, ist perfekt, um deinen inneren Film mit all seinen Inhalten (Gedanken, Gefühle, Glaubenssätze) zu verändern.

Drehe den Film, den du wirklich in deinem Leben sehen willst!

Lege immer wieder eine neue Filmrolle ein, bis du wirklich entspannt und glücklich bist, weil endlich der richtige Film für dich abläuft.

 

Manifestiere deine Träume
In diesem E-Mail-Coaching führe ich dich Schritt für Schritt zum richtigen Anwenden der Spielregel des Lebens. So kannst du in Zukunft immer den besten Film deines Lebens genießen. Informiere dich gerne hier.