Wie du mit innerer Klarheit ALLES im Leben manifestieren kannst

Was passiert in deinem Leben, wenn du denkst: „Das geht einfach, das geht schnell, das wird Spaß machen, das wird klappen, das werde ich erreichen“?

Dann wirst du feststellen, dass genau das passiert, was du vor dir siehst und woran du denkst: Du manifestierst permanent entsprechend deiner inneren Bilder und Glaubenssätzen.

Denn manifestieren bedeutet, das bewusste Erschaffen deiner eigenen Realität.

Und das ist schon die erste wichtige Lektion für jede Manifestation:

Du wirst, egal an was du glaubst – in deinem Leben, in deinen Beziehungen oder in Bezug auf dich selbst – Beweise finden, die in Harmonie mit deinen Glaubenssätzen stehen, denn dein Gehirn ist darauf trainiert.

Manifestieren leicht gemacht

Glaubenssätze und Annahmen sind wie eine Brille, die du dir aufsetzt und durch die du deine Umgebung und dein Leben erfährst.

Diese Brille hast du dir vielleicht irgendwann mal selbst aufgesetzt oder aufgesetzt bekommen. Nun sitzt sie auf deiner Nasenspitze und du bist solange gezwungen, durch sie hindurchzusehen, bis du sie selber wieder abziehst.

Lesetipp: Warum bekomme ich nie das, was ich eigentlich will? Wie Glaubenssätze und Vorstellungen unser Leben steuern

Du kannst dich jederzeit dafür entscheiden, die Brille abzu nehmen und durch eine andere zu ersetzen. Und auch dann wirst du immer Beweise finden für die Glaubenssätze, die du nun in Bezug auf dein Leben hast.

Und deswegen fordere ich dich auf: Finde aufregende und inspirierende Glaubenssätze! Solche, die dich beflügeln, die du toll findest, an denen du viel Freude hast, mit denen du dir und anderen Gutes tust.

Das ist der erste Schritt, um alles zu manifestieren, was du in deinem Leben willst:

Du musst dir ein klares Ziel setzen, das du dann immer vor Augen hast. Und du musst wissen, warum du dieses Ziel erreichen willst, denn du brauchst zur Umsetzung Motivation.

Und mit einer klaren Zieldefinition meine ich nicht so was wischi-waschi-mäßiges wie: „Och, ich will endlich mehr Geld haben.“

Denn da kann es dir leicht passieren, dass du du irgendwo zwei Cent findest. Du hast somit genau das bekommen was du wolltest – mehr Geld.

Ein anderes, nicht richtig definiertes Ziel, wäre: „Ich will endlich abnehmen“.

Dann wiegst du vielleicht am Ende des Jahres drei Gramm weniger im Vergleich zu heute. Du hast somit genau das bekommen, wonach du gefragt hast, was du manifestieren wolltest.

Ein anderes Beispiel ist der Satz: „Ich will endlich raus aus diesem stressigen und unzufriedenstellenden Job!“

Hier kannst du mein neues Buch bestellen.

 

Alles klar, morgen bekommst du deine Kündigung und um Geld zu verdienen fängst du übermorgen im nächstgelegenen Fastfood-Laden an. Du hast auch hier genau das bekommen was du bestellt hast, nämlich raus aus deinem stressigen Job.

Verstehst du, was ich mit diesen Beispielen meine? Es ist ganz ganz wichtig, dass du genau sagst, was du willst. Definiere dein Ziel ganz genau.

Du willst zum Beispiel bis Ende des Monats hundert Euro mehr auf deinem Konto, du willst bis zum Sommer zehn Kilo abgenommen haben usw.

Wenn du eine klare Zielvorgabe machst, dann werden unsichtbare Hebel in Bewegung gesetzt, die dich genau zu deinem Ziel führen.

Lesetipp: Jetzt aber endlich! Wie du schnell und kinderleicht deine Lebensvision entwickelst

Deswegen brauchst du Ziele, die dich mit Feuer und Begeisterung erfüllen, so dass du morgens aus dem Bett springst und rufst: „Ja, packen wir’s an, los geht’s!“

Solche Ziele brauchst du. Wenn du die nicht hast, dann wirst du nicht in Aktion treten, dann wird dir gar nicht auffallen, dass sich soeben eine Türe für dich geöffnet hat.

Ein großes Problem vieler Menschen ist oft, dass sie versuchen, präzise den ganzen Weg bis zum Ziel zu sehen. Doch dieser Weg ist nicht absehbar. Du kannst nicht wissen, was sich dein Unterbewusstsein für dich als den besten nächsten Schritt herausgesucht hat.

Deswegen ist es unmöglich, den ganzen Weg zum Ziel im Detail sehen.

Oft läuft der Weg in seiner Entwicklung auch über Umwege oder nicht in einer linearen Art und Weise. Denn auch Umwege, vermeintliche Stolpersteine oder Rückschläge führen ans Ziel.

Nimm einfachhalber mal an, du hast vor, von Hamburg nach München zu fahren. Dann würdest du bei der Planung auch nicht von dir erwarten, dass du haargenau jede Abzweigung oder jeden Zwischenhalt ganz genau im Kopf wüsstest.

Du würdest dein Ziel klar definieren, eben München, und dann nimmst du dir eine Karte oder ein Navigationsgerät und fährst los.

Der erste Schritt wäre, dass du aus der Haustüre trittst, dann ins Auto steigst und auf die Autobahn fährst.

Die erste Wegstrecke kennst du vielleicht, denn du bist schon paar Mal auf dieser Autobahn gefahren und weißt, wo du in Richtung Süden abfahren musst. Und dann musst du darauf vertrauen, dass auf dem Weg nach München neue Schilder da sein werden, die dich auf deinem Weg lotsen.

Erkennst du die Analogie?

Du brauchst bei deinem Start zu einer Wunscherfüllung nicht im Detail den ganzen Weg dorthin zu sehen. Manchmal blockiert man sich selber, weil man zu Beginn eben nicht den ganzen Weg vor sich sieht und deshalb gar nicht erst los läuft. Angst vor dem Ungewissen und zu wenig Vertrauen in die natürliche Entwicklung halten uns zurück.

Manifestieren gelingt mühelos mit diesen fünf Schritten

1.

Finde heraus, was du wirklich willst und definiere deinen Wunsch sehr konkret.

2.

Kümmere dich nicht um die Zwischenstopps auf dem Weg zu deinem Wunsch, sondern sieh dich bereits als der Empfänger deines Wunsches.

3.

Frage dich: „Wie würde ich mich fühlen, wenn mein Wunsch bereits jetzt wahr wäre?“

4.

Halte an deinem Wunsch fest, bis er sich erfüllt hat und gebe nichts auf vermeintliche Rückschläge oder Umwege.

5.

Fühle dich regelmäßig als bereits reich beschenkt und bleibe im Vertrauen, dass sich alles perfekt für dich entwickelt.

Lesetipp: Manifestieren leicht gemacht: Der mühelose Weg, dein Wunschleben zu verwirklichen

Kostenloses Webinar: Lerne die 4 Schlüssel, um das Gesetz der Anziehung erfolgreich anzuwenden *

Verhalte dich mit deinen Wünschen so, wie du dich bei jeder Bestellung verhältst:

Du weißt, was du willst und du bestellst es dir.

Anschließend bleibst du völlig im Vertrauen, dass die Lieferung bald bei dir ankommen wird. Du rennst nicht wie verrückt herum und kontrollierst alle zwei Minuten dein Email Fach, ob die Bestellung auch tatsächlich raus ist, ob es Probleme gibt oder sonst etwas. Du hast bestellt, freust dich auf die Lieferung und gehst anschließend deinem Alltag nach.

Wenn du weißt, dass du sicher das Paket zugeschickt bekommst, dann musst du dich nicht dauernd damit stressen, wann und wie schnell das geht und dass du es jetzt sofort haben musst. Sondern du vertraust darauf, dass dein Paket in ca. drei Tagen bei dir ankommt.

Genau so solltest du dich bei jedem deiner Wünsche verhalten, um alles zu manifestieren, was du willst.

Sei gut zu dir und lerne, mit Vertrauen und Zuversicht deine Wünsche mit starken Gedanken und einer klaren Vision zu manifestieren.