Glücklich sein: 7 tolle Strategien für mehr Glücksgefühle im Leben

Wonach streben wir Menschen eigentlich?

Was wünschen wir uns wirklich vom Leben und für unsere Lieben?

Eigentlich verbindet uns ein Wunsch über alle Ländergrenzen und Unterschiede miteinander: Der Wunsch, glücklich zu sein.

Und eigentlich sollten wir ja wissen, wie wir Glück erreichen und empfinden können.

7 tolle Tipps um glücklich zu sein

Schließlich haben wir etliche Bücher zum Thema Glück gelesen, haben das Internet nach Tipps und Strategien durchforstet und uns Dinge gekauft, von denen wir uns Glück versprochen haben.

Und trotzdem fühlen sich viele Menschen leer, unausgefüllt und wachen täglich mit dem innigsten Wunsch auf, endlich wirklich tiefe Glücksgefühle empfinden zu können.

Gerne möchte ich dir meine 7 besten Tipps verraten, die für mich in fast jeder Situation Leichtigkeit, Dankbarkeit und Freude bringen und dadurch Glücksgefühle auslösen.

7 tolle Tipps: So fühlst du dich gleich glücklich

1.

Achtsamkeit leben

Wir kommen nicht darum herum, uns immer wieder auf das Jetzt zu fokussieren, wenn wir uns lebendig fühlen möchten.

Hier findest du meine Artikel zum Thema Achtsamkeit und ebwusst leben.

Anders als in der Gegenwart ist Leben nicht möglich und nur hier können wir glücklich sein.

Wenn du wirklich den tiefen Frieden in dir fühlen kannst, der entsteht, wenn du weißt, dass alles gut ist, dann weißt du auch, was Glück ist.

Jetzt, hier, in diesem Augenblick lebst du, atmest du, kannst du deine Sinne nutzen.

Es mag Situationen geben, in denen du den Moment nicht genießen kannst, weil du Schmerzen hast, Trauer empfindest oder Angst hast.

Trotzdem lebst du. Und das ist schon mehr wert als alles, was du dir je wünschen könntest.

2.

Dankbarkeit praktizieren

Dankbarkeit für die kleinen und großen Dinge im Leben zu empfinden, führt automatisch dazu, dass du dich gut fühlst und mehr davon bekommst, worauf du deine Aufmerksamkeit durch Gedanken und Vorstellungen richtest.

Viele Menschen vergessen allerdings für die alltäglichen Kleinigkeiten zu danken, sie überhaupt zu registrieren.

Aus diesem Grund führe ich beispielsweise dieses Dankbarkeitstagebuch *, wodurch ich mich regelmäßig daran erinnere, wie wertvoll mein Leben ist.

Denn das, was bleibt, wenn du alles andere verloren hast, ist das, was wichtig ist und Glücksgefühle entstehen lässt.

Vielen Lesern und Leserinnen gefällt dieses Video von mir zum Thema, was wirklich wichtig ist im Leben. Schaue es dir gerne hier an.

3.

Natur erleben

Ob du gerne den Sonnenuntergang genießt, am Strand spazieren gehst oder einen dicken Baum umarmst – die Natur in ihrer Einfachkeit gibt uns die Kraft und die Energie, die wir brauchen, um uns angekommen und zu Hause zu fühlen.

Auch Tiere aktivieren Glückshormone in uns.

Unse eigene Hündin Lia liebt Menschen und spürt oft, dass Menschen jetzt Zuneigung und Berührung brauchen. Deswegen geht sie aktiv auf Fremde zu, schmiegt sich an sie und lässt sich streicheln.

Dieses gegenseitige Geben und Nehmen macht alle glücklich.

Probiere gerne auch einmal das Waldbaden aus *:

Waldbaden ist das bewusste Aufnehmen der Waldatmosphäre. Dabei gehst du mit all deinen Sinnen achtsam umher und suchst die Verbindung zu Bäumen, Sträuchern und zu dir selbst.

Dafür erfordert es nicht mehr, als dass du regelmäßig in den nächst gelegenen Wald gehst und dich der Atmosphäre dort öffnest.

Waldbaden macht ruhig, gibt uns ein Gefühl von tiefer Verbundenheit und macht uns nicht zuletzt glücklich.

E-Book Manifestiere deine Träume
Mein E-Book kannst du gerne hier bestellen.

4.

Tanzen, Singen, Kreativ sein

Obwohl wir es vielleicht gar nicht wissen, ist unser ganzer Geist in jedem Augenblick kreativ.

Das bedeutet, dass wir Menschen von Natur aus Kreativität ist.

Wenn du kleine Kinder beobachtest, fällt dir sicher auf, wie wichtig Fantasie und Ausprobieren für sie und ihre gesunde Entwicklung sind.

Unterdrücke deswegen nicht den Wunsch nach Kreativität, sondern fördere ihn, so gut es dir möglich ist.

Auch für uns Erwachsene ist Singen, Malen, Tanzen ein Weg, uns positiv auszurichten und Glück zu empfinden.

Wenn du dich in einer kreativen Tätigkeit verlierst, entsteht der sogenannte Flow in dir, der dich hoch konzentriert und dennoch erstaunlich entspannt macht.

Etwas Eigenes zu erschaffen, uns selber auszudrücken, macht uns glücklich und stolz.

Lesetipp: 50 schnelle Ideen, die du dir unbedingt auf deine To-Do-Liste setzen solltest

5.

Berührungen zulassen

Berührungen sind lebenswichtig.

Babys und ältere Menschen sind auf Berührungen und menschliche Nähe besonders angewiesen, um zu gedeihen und sich entwickeln zu können.

Ohne menschliche Nähe gehen wir Menschen ein wie eine Blume, die keine Nährstoffe erhält.

Über unsere Haut mit ihren hochsensiblen Rezeptoren werden Glückshormone ausgeschüttet, wenn wir uns den Berührungen von liebevollen Menschen und Tieren hingeben.

Vielleicht hast du auch schon davon gehört, dass Menschen alleine durch Handauflegen * gesund geworden sind.

Unser aller Hände sind heilende Hände und deswegen sollten wir keine Gelegenheit auslassen, die Menschen und Tiere, die uns etwas bedeuten und die es zulassen, zu umarmen, zu liebkosen und in den Arm zu nehmen.

Berührungen machen nicht nur den Empfänger glücklich, sondern auch dich als Gebenden.

6.

Entspannen lernen

Ob beim Meditieren, beim Schwimmen im Meer, bei einer Massage oder beim Lesen eines guten Buches – abzuschalten, die Gedanken ziehen zu lassen und den Körper leicht werden lassen, gibt uns gute Gefühle.

Lasse keinen Tag aus, um dich in deine Balance und Ruhe zu bringen.

Du wirst schnell merken, wie gut es dir tut, dir, wenigstens für einige Minuten, keine Sorgen zu machen, den nächsten Tag nicht zu planen oder dich irgendwie geistig anzustrengen.

In solchen Momenten ist es leicht, sich zufrieden, erfüllt und glücklich zu fühlen.

Lesetipp: 25 tolle Möglichkeiten, wie du im Alltag entspannter und achtsamer leben kannst

7.

Deinen Beitrag leisten

Das Gefühl zu haben, unseren Beitrag zur Gemeinschaft leisten zu können, andere zu unterstützen und ihnen Freude zu bereiten, macht uns zufrieden.

Wenn wir eine Aufgabe gefunden haben, in der wir aufgehen, fühlen wir uns wertvoll und geschätzt, weil wir andere Menschen glücklich machen.

Indem wir die Gemeinschaft unterstützen, geben wir etwas, das sich kaum in Geld gegenrechnen lässt.

Wir Menschen sind umso zufriedener, je mehr wir uns für soziale oder ökologische Belange engagieren.

Fast jeder empfindet sein eigenes Leben durch das persönliche Engagement bereichert.

Du kannst überall dort deinen Beitrag leisten und Engagement zeigen, wo du mit deinen Kenntnissen und Fähigkeiten andere unterstützen kannst, ohne dafür Geld zu verlangen.

Indem du deine Talente und Kenntnisse weitergibst und Dankbarkeit und Anerkennung dafür erhältst, steigt dein Glücksgefühl.

Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt

Dieses Zitat von Albert Schweitzer ist nicht umsonst so beliebt.

Es erinnert uns in prägnanter Weise daran, dass wir Glück vor allem in uns selber suchen müssen.

Aber je mehr wir uns als glücklich definieren, desto gewisser ist, dass wir unsere guten Gefühle mit anderen teilen.

Teile also das, was dir wichtig ist – Natur, Berührung, Singen – mit den Menschen, die dir etwas bedeuten.

So entsteht eine tiefe Verbindung, die auf vielen Ebenen wirkt und dich gesund hält.

Sei gut zu dir und mache dich jeden Tag ein bisschen glücklich.