leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Selbstvertrauen und Selbstwert entwickeln: So gewinnst du innere Stärke

| Keine Kommentare

Eine kleine Geschichte vom großen Erfolg

Eine selbständige Unternehmerin hatte hohe Schulden und keine Vorstellungen, wie sie diese jemals wieder zurückzahlen könnte.

Jeder schien nur noch Forderungen an sie zu stellen und mit Pfändung zu drohen.

Eines Tages setzte sie sich auf eine Parkbank, stützte verzweifelt den Kopf in die Hände und fragte sich zum hundersten Male, welche Möglichkeiten es bloß geben könnte, um ihren Bankrott zu verhindern.

Plötzlich stand ein alter Mann vor ihr.

„Etwas beunruhigt Sie, das kann ich sehen“, sagte er.

Die Frau erzählte von ihren Sorgen und Problemen. Am Ende sah sie der alte Mann ernst an.

„Ich glaube, ich kann Ihnen helfen.“

Er fragte die Dame nach ihrem Namen und stellte einen Scheck aus mit den Worten: „Nehmen Sie das Geld. Und dann treffen wir uns heute in genau einem Jahr wieder. Sie können mir das Geld dann zurückzahlen.“

Er drehte sich um und verschwand so schnell, wie er gekommen war.

Die Unternehmerin starrte fassungslos auf den ausgestellten Betrag: 500.000 Dollar, unterzeichnet von John D. Rockefeller, einem der reichsten Männer der Welt!

„Ich könnte meine finanziellen Probleme auf einen Schlag lösen“, wurde ihr klar.

Doch anstatt den Scheck dafür zu nutzen, entschied sie sich, ihn einfach in ihrem Safe aufzubewahren.

Zu wissen, dass sie Geld im Rücken hatte, würde ihr den Rückhalt geben, den sie brauchte, um ihr Geschäft wieder auf sichere Beine zu stellen, entschied sie.

Mit neuem Optimismus handelte sie bessere Geschäfte aus und konnte die Zahlunsgfristen verlängern. Mehrere große Aufträge schloss sie in ihrem Sinne ab, neue Kunden kamen dazu.

Und schon innerhalb weniger Monate war sie aus dem Gröbsten raus und begann, mit ihrem Unternehmen wieder Geld zu verdienen.

Genau ein Jahr nach dem ersten unerwarteten Treffen mit dem alten Mann kehrte sie in den Park zurück. Und tatsächlich: Auch der alte Mann erschien zur selben Stunde wie ein Jahr zuvor.

Doch in dem Moment, als die Selbständige ihm den Scheck zurückgeben und ihm von ihrem großen Erfolg berichten wollte, kam eine Krankenschwester herbeigelaufen und fasste den alten Mann am Arm.

„Ich bin so froh, ihn erwischt zu haben!“, rief sie außer Atem. „Ich hoffe, er hat Sie nicht belästigt. Immer wieder läuft er aus dem Heim weg und erzählt den Leuten, er sei John D. Rockefeller.“

Behutsam zog sie den alten Mann mit sich.

Die Frau blieb zurück, fassungslos. Ein ganzes Jahr lang hatte sie geackert und Geschäfte gemacht, gekauft und verkauft in dem Glauben, eine halbe Million Dollar im Rücken zu haben.

Ganz plötzlich wurde ihr klar, dass es nicht das Geld gewesen war – ob echt oder eingebildet -, das ihr Leben so völlig umgekrempelt hatte. Es war ihr neues Selbstvertrauen, das ihr die Kraft gegeben hatte, alles zu erreichen, was sie wollte.

(Quelle unbekannt)

Ist es nicht faszinierend, wie sehr wir uns unterschätzen und im Glauben leben, unsere Ziele nicht erreichen zu können?

Dabei ist nichts unmöglich für uns, wenn wir einen festen Willen, Beharrlichkeit sowie Selbstvertrauen und ein gesundes Selbstwertgefühl haben.

Aber was versteht man eigentlich unter Selbstvertrauen und Selbstwert?

Wikipedia schreibt dazu:

Unter Selbstwert (auch: Selbstwertgefühl, Selbstwertschätzung, Selbstachtung, Selbstvertrauen, oder oder unpräziser: Selbstbewusstsein, Eigenwert, umgangssprachlich auch Ego) versteht die Psychologie die Bewertung, die man von sich selbst hat. Das kann sich auf die Persönlichkeit und die Fähigkeiten des Individuums, die Erinnerungen an die Vergangenheit und das Ich-Empfinden oder auf das Selbstempfinden beziehen.

Unterschieden wird nicht nur, ob der Selbstwert einer Person hoch oder niedrig ist, sondern auch ob er stabil oder instabil (…) ist.

Wie stark oder schwach, stabil oder instabil dein Selbstwertgefühl ist, spiegelt sich auch in deinem Körper wieder:

„Rückrat zeigen“ gibt dir den umgangssprachlichen Hinweis, dass sich dein Selbstvertrauen in einem gesunden Rücken zeigt. Oder anders gesagt:

Wenn du Schmerzen, Verspannungen, Verschleißerscheinungen in deinen Muskeln und Gelenken hast, weißt du, dass es wunde Punkte in deinem Selbstwert gibt.

Lass mich dir von einer Klientin erzählen:

Susanne ist Teamleiterin in einer Controllinggesellschaft. Sie hat ständig das Gefühl, für ihre Position kämpfen und sich durchsetzen zu müssen und sagt selber :“Ich muss dauernd meine Ellenbogen einsetzen.“

Es kommt öfter vor, dass sich ihre Vorgesetzte einmischt und als Teamleiterin ist Susanne ihr verantwortlich. Wenn sie sich ihr nicht gewachsen fühlt – ihr Selbstwert also schwach ist – bekommt Susanne einige Zeit nach einem gemeinsamen Gespräch Schmerzen am rechten Ellenbogen.

Dies signalisiert ihr: „Achtung, du hast das Gefühl, dass ich (dein Ellenbogen) nicht stark genug bin, um dich adäquat schützen und dir deine Vorgesetzte vom Leibe halten zu können.“

Deine Aufgabe für diese Woche (wenn du möchtest):

Selbstvertrauen und ein stabiles Selbstwertgefühl zu haben, ist eine wichtige Ressource. Es ist unerlässlich, damit du deine täglichen Aufgaben, Probleme und Konflikte so lösen kannst, dass du gestärkt und mit dem sicheren Gefühl, das Beste getan zu haben, daraus hervorgehst.

Natürlich gibt es immer wieder Herausforderungen, bei denen du im ersten Moment davor zurückschreckst, sie in Angriff zu nehmen, weil du dir nicht zutraust, diese so anzugehen, um daraus ausreichend Anerkennung von anderen und von dir selber ziehen zu können.

Sobald du nämlich das (auch unbewusste) Gefühl hast, eine Aufgabe nicht zur Zufriedenheit aller gelöst zu haben, wirst du diesen Einbruch deines Selbstwertes auch körperlich zu spüren bekommen:

Deswegen empfehle ich dir, regelmäßig daran zu arbeiten, dein Selbstvertrauen auf sichere und stabile Füße zu stellen.

Selbstvertrauen und Selbstwert entwickeln

  • Finde und entwickle Ressourcen, die dir zeigen, dass du stark bist, Herausforderungen annehmen kannst und, wie die Frau in der kleinen Geschichte, auch scheinbar unlösbare Probleme selber lösen kannst.

Mit diesem Arbeitsblatt kannst du sofort anfangen, dich auf deine Stärken zu besinnen und zu ergründen, was andere an dir schätzen.

Kultiviere dein Selbstvertrauen und reise mit leichtem Gepäck!

Rechtsklick auf das Bild zum Abspeichern:

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Anti Spam *

*