leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Selbstvertrauen steigern und selbstbewusst werden

Wie du dein Selbstvertrauen steigerst und selbstbewusster wirst, ohne dich mehr anzustrengen

Eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen kann jeder vertragen, oder?

Aber viele Menschen leiden unter einem geringen Selbstvertrauen, sie trauen sich wenig zu und vertrauen ihren Fähigkeiten nicht.

Dein Selbstvertrauen steigern führt zu mehr Erfolg, sei es im Beruf oder in deinem Privatleben.

Lass mich dir zeigen, wie dir das schnell gelingt.

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du etwas, von dem du annimmst, dass es eine schwierige Angelegenheit ist, immer weiter vor dir herschiebst, um bloß nicht damit anzufangen?

Du schiebst es auf, weil dein Verstand dir tausend Dinge auftischt, die du vermeintlich erst erledigen oder wissen musst, bevor du anfangen könntest.

Selbstvertrauen steigern und selbstbewusst werden

Auf der anderen Seite sinkt aber dein Selbstvertrauen in deine Fähigkeiten, die neue Aufgabe überhaupt bewältigen zu können, je länger du sie vor dir herschiebst.

Seltsam, oder? Warum ist das so?

Dein Bewusstsein beschäftigt sich ständig mit der Frage, wie du bloß anfangen könntest oder es versucht, dir Möglichkeiten aufzuzeigen, dich vor dieser Aufgabe ganz zu drücken.

Und noch ehe du überhaupt begonnen hast, ist deine Begeisterung und Motivation am Tiefpunkt. Du hat keine Lust mehr darauf und beginnst, negativ darüber zu sprechen.

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du dich sofort leichter fühlst, sobald du etwas abgeschlossen hast?

Die Last fällt dir von der Schulter und du kannst sagen:

„Wow, ich hab´s geschafft! Ich bin mächtig zufrieden mit mir!

Erledigt und fertig – lass uns das feiern!“

Diese Art von Erfolg und Erleichterung lässt dein Selbstbewusstsein explodieren. Das Vertrauen in deine Fähigkeiten wächst.

Aber wie ist das eigentlich passiert?

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, was sie eigentlich zu Handlungsimpulsen antreibt. Sie denken, sie haben sich selber dazu entschlossen.

Tatsächlich ist es aber ein Impuls aus deinem Unterbewusstsein, das dich zu jeder Handlung antreibt

Wie entscheidet das Unterbewusstsein, welchen Impuls es dir gibt?

Es entscheidet aufgrund deines Selbstbildes und deiner Annahme über dich selber.

Wenn du also glaubst, du würdest eine Aufgabe nicht bewerkstelligen können, bekommst du einen anderen Handlungsimpuls von deinem Unterbewusstsein,

als wenn du glaubst, dass es dir leicht fallen wird, diese Aufgabe zu erledigen.

Welches Selbstbild willst du ausdrücken? Das ist die erste Entscheidung, die du treffen musst.

Wenn du selbstbewusst und stark sein willst, dann stelle dir vor, wie du die dir gestellte Aufgabe bereits absolut souverän und großartig zu Ende gebracht hast.

Wie würdest du dich fühlen, wenn das bereits jetzt so wäre?

Aus diesem starken Selbstbild heraus wird dir dein Unterbewusstsein den notwendigen Impuls geben, damit du die Aufgabe tatsächlich so löst, wie du sie dir vorgestellt hast.

Das nächste Mal, wenn eine neue Aufgabe auf dich wartet und du den Drang verspürst, erst einmal abzuwarten, zu überlegen, Informationen einzuholen –

werde achtsam und frage dich:

Wie würde ich mich fühlen, wenn ich diese Aufgabe bereits zur Zufriedenheit aller erledigt habe?

Der nächste Impuls, der kommt, wird dir die Richtung dorthin zeigen.

Dann trau dich auch, den Schritt zu machen!

Meistens wirst du feststellen, dass du die große Aufgabe in mehrere Teilstücke aufteilst und diese nach und nach erledigst.

Jedes Mal wirst du ein kleines Erfolgserlebnis verspüren und stolz auf dich sein, sobald du wieder ein Teilstück zu Ende gebracht hast. Du wirst anderen stolz darüber berichten können.

Und genau so wird auch dein Selbstvertrauen wachsen, du wirst dich stark und erfüllt fühlen.

Und du bewegst dich auf dein vorgestelltes Ziel hin: Nämlich diese Aufgabe wunderbar und leicht ausgeführt zu haben.

Denn das Schwierigste ist immer der Anfang, das kostet die meiste Überwindung und Energie.

Und der Anfang für den Erfolg jeder Aufgabe besteht aus zwei Powerfragen:

  • Was will ich?
  • Wie will ich mich fühlen, wenn ich das erreicht habe?

Wenn du dir diese beiden Fragen beantwortest hast, ist deine Aufgabe nur noch, dieses Selbstbild aufrechtzuerhalten und den Handlungsimpulsen zu folgen.

So bist du im Flow. Nichts kann dich mehr stoppen, die Aufgabe gut und gründlich zu einem erfolgreichen  Abschluss zu bringen. 

Deswegen gewöhne dir an, immer zuerst dein Selbstbild zu prüfen

Ist es schwach, ängstlich, zaghaft, wirst du weniger starke und wirksame Handlungsimpulse erhalten. Dein Ziel wirst du mit mehr Kraftanstrengung erreichen, wenn überhaupt.

Ist dein Selbstbild stark, ist es auch dein Selbstbewusstsein. Folge dann diesen anderen, intensiveren Handlungsimpulsen, die dir dein Unterbewusstsein schickt.

Human Trust Veit Lindau

Partnerlink*

Sieh dich bereits jetzt als strahlender Sieger über diese Herausforderung, dann wirst du die notwendigen Teilaufgaben ganz leicht und im Flow wie von selbst erledigen.

Weil du in dem gewünschten Selbstbild lebst und dieses ausstrahlst.

Fang noch heute damit an, dein Leben leichter zu machen!

 

Kommentare sind geschlossen.