Lebensentscheidungen ändern: Warum es so wichtig ist, dass du deine großen Entscheidungen immer mal wieder überprüfst

Lebensentscheidungen sind die großen Entscheidungen im Leben, die unseren Weg neu ausrichten.

In meinen Coachings stelle ich fest, dass es hauptsächlich drei Lebensbereiche sind, in denen Menschen Entscheidungen getroffen haben, mit denen sie nicht immer glücklich sind.

Manche unserer Entscheidungen, wie die Frage, welchen Beruf du wählen sollst, treffen wir sehr früh und zu einem Zeitpunkt, an dem wir unsicher und deswegen beeinflussbar sind.

Das Fatale ist, dass sich manche von uns auch später, wenn wir erwachsen und selbstsicherer geworden sind, nicht an eine Änderung unserer ehemaligen Entscheidungen herantrauen.

 

Lebensentscheidungen ändern

Vielleicht machst du es ja anders und überdenkst deine wichtigen Lebensentscheidungen immer mal wieder.

Dies sind die Top 3 der großen Lebensentscheidungen, die dein Leben (manchmal) sogar ruinieren können.

1. Jemand anderen deinen Beruf wählen lassen

Ein wichtiger Bereich unserer Lebens ist unser Beruf. Wir wissen als junger Mensch selten, was wir wollen, welche Jobs es gibt und in welchem davon wir aufblühen würden.

Und so lassen wir uns von unseren Eltern, Freunden, Lehrern oder Berufsberatern zu einem bestimmten Ausbildungsweg drängen.

Ich habe viele Menschen getroffen, die in ihrem derzeitigen Beruf tätig sind, weil jemand anders die Entscheidung für sie getroffen hat.

Wenn wir als Jugendliche nicht sicher sind, was wir sein möchten, ist das in Ordnung.

Später aber solltest du dir Zeit nehmen, um das herauszufinden.

Vielleicht hast auch du damals den Weg genommen, den ein anderer für dich gewählt hatte. Und falls du spürst, dass es Zeit ist, diese Entscheidung zu revidieren, dann tue es.

Denn heute weißt du besser, wer du sein willst.

Weisheitskarten für Lebensentscheidungen: Liebevoll gestaltete Karten, von denen eine ganz wunderbare positive Energie ausgeht. Lass dich bei deinen Entscheidungen von diesen magischen Wegweisern begleiten. *

2. Beim falschen Partner bleiben

Liebe, Beziehung und Partnerschaft ist der vielleicht wichtigste Bereich in unserem Leben.

Und doch habe ich viele Menschen getroffen, die versuchten, sich mit einem Partner ein Leben aufzubauen, der nicht für sie geeignet war, oder für den sie nicht der passende Partner waren.

Warum bleiben Menschen bei Partnern, die sie nicht glücklich machen?

Zum einen fühlen sie sich, als hätten sie schon so viel Zeit und Energie investiert. Sie wollen erzwingen, dass die Beziehung gut läuft und denken: „Ich fange nicht von vorne an.“

Ein anderer Grund ist, dass wir hoffen oder erwarten, dass sich unser Partner ändert. 

„Das Geheimnis, wie sich ein Mann wieder in Sie verliebt. Wie Sie ihn wieder an sich binden, wenn er sich von Ihnen emotional entfernt hat. *

Ich habe Sätze gehört wie: „Wir sind kurz davor, dass unsere Beziehung läuft. Ich kann jetzt nicht gehen! Er kann sich ändern, das weiß ich!“

Ein weiterer „Klassiker“, lautet: „Ich würde lieber bei ihr bleiben, als allein zu sein.“

Wenn du einem Partner bleibst, der nicht zu dir passt, nimmst du vier Menschen die Möglichkeit, glücklich zu sein:

Dir selber, deinem Partner und den beiden anderen Menschen, zu denen du und dein Partner besser passen würden.

Wie oft hast du erlebt, dass sich ein Mensch wirklich ändert? Das kommt selten vor, oder?

Die meisten Menschen ändern sich nicht, weil sie sich nicht ändern wollen. 

Und jeder, der sich ändert, um dich glücklich zu machen, wird irgendwann in seine alten Gewohnheiten zurückfallen.

Halte nach einem Partner Ausschau, der gut zu dir passt, so, wie er ist und nicht so, wie er vielleicht einmal werden könnte.

Es ist okay, jemanden loszulassen, mit dem du jahrelang zusammen warst *. 

Die Menschen verändern sich im Laufe der Zeit. Du veränderst sich.

Wenn ihr beide nicht mehr kompatibel seid, trennt euch in Freundschaft und sucht euch einen Partner, der besser passt.

Auf lange Sicht werdet ihr beide ein glücklicheres Leben führen.

Hat eure Liebe noch eine Chance
Mein individuelles Coaching für mehr Klarheit in deinem Leben. Probier es aus!

 

3. Die falschen Freunde wählen

Die Menschen, mit denen wir unsere Zeit verbringen, prägen uns.

Schau dir die sechs Menschen an, mit denen du die meiste Zeit verbringst. Hast du ihre Gewohnheiten oder Werte übernommen? 

Prüfe immer mal wieder, ob dich deine Freunde zum Strahlen bringen oder erdrücken. Wie fühlst du dich nach ein paar Stunden mit ihnen?

Wer von deinen Freundinnen zehrt an dir? Wer baut dich auf und unterstützt dich?

Die beste Zeit ist die Zeit, die du mit Menschen verbringst, mit denen du Lachen, Weinen und Teilen kannst.

Wenn du merkst, dass du dich verändert hast, dass deine Interessen andere sind, ist es Zeit, deinen Freundeskreis zu erweitern.

Falls dir Gesundheit wichtig ist, brauchst du Menschen, die gerne Sport treiben und sich gesund ernähren *.

Wenn du spirituell gewachsen bist, suche die Nähe von Menschen, die ähnliche Ansichten über das Leben und wie es funktioniert haben.

Die richtigen Freunde bereichern uns und bauen uns auf.

Es lohnt sich, seine Freunde so achtsam auszuwählen, wie den Beruf oder den Partner.

Denn deine Freunde und Freundinnen haben großen Einfluss darauf, wie du dich entwickelst.

Zusammenfassung: Lebensentscheidungen revidieren

Triff sorgsam und bewusst die großen Lebensentscheidungen. Hab den Mut, deine Entscheidungen zu ändern, wenn sie nicht mehr zu dir passen.

Die Richtung, die du einschlägst, scheidet jede andere Richtung aus, die du hättest gehen können.

Glückliche Menschen gehen ihren Weg entschieden und sie nehmen andere Menschen mit, die denselben Weg mit ihnen gemeinsam gehen möchten.

Das Leben ist zu kurz für schlechte Entscheidungen. Mache immer mal wieder eine Bestandsaufnahme und nimm gegebenenfalls Änderungen in deinen Lebensentscheidungen vor.