leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Lebensenergie: Positives statt Negatives sagen

Lebensenergie: Wie du mehr aus deinem Leben machst

| Keine Kommentare

Lebensenergie: Was ist das eigentlich?

Es muss in uns brennen, damit wir uns entwickeln. Es muss brennen, damit wir motiviert sind. Es muss brennen, damit wir jeden Tag neu aufstehen.

Aber wenn wir nicht achtgeben, versiegt unser Feuer allmählich und wir merken gar nicht, dass wir auf Sparflamme leben.

Dass wir unser Potential nicht entfalten und auch gar nicht daran denken, dass noch Potential in uns stecken könnte.

Sicher kennst du Menschen, die innerlich zu glühen scheinen*.

Sie sind sofort Feuer und Flamme für alle Möglichkeiten, die sich ihnen eröffnen.

Lebensenergie: Positives statt Negatives sagen

Beobachte mal ein kleines Kind. Wie reagiert es, wenn es etwas vorgeschlagen bekommt, was Spannung verspricht?

Es denkt nicht über das Handeln nach.

Es urteilt nicht.

Es hat noch kaum innere Kritiker, die ihn davor warnen, was alles passieren könnte.

Kinder leben im Hier und Jetzt und malen sich das Schöne aus, das aus ihrem Handeln entstehen kann.

Sie verschwenden keinerlei Gedanken an Wenn und Aber. Ist das nicht faszinierend?

Jedem von uns steht jeden Morgen genau die gleiche Zeit zur Verfügung.

Doch weil in vielen von uns nur noch ein Flämmchen lodert, holen wir nur ein Minimum aus dieser Zeit heraus.

Die Kraft und Intensität, die ein starkes Feuer entwickeln kann, haben wir vergessen.

Aber es lohnt sich, sich vom inneren Brennen anstecken zu lassen.

  • Etwas Neues erleben. Etwas Altbekanntes auf neue Art und Weise erleben. Welche Verlockungen darin stecken!

Von dem magischen Moment des JETZT* gibt es unendlich viele Wege in unendlich viele Richtungen.

Wie viele nutzt du?

Lebensenergie und Lebensfreude

 

Ist es nicht so, dass wir immer nur dieselben Pfade entlangschlittern?

  • Wir könnten uns verrennen.
  • Wir könnten ja versinken.
  • Wir könnten nicht mehr zurückfinden.

Ist es das, was uns davon abhält, die Richtung zu wechseln?

Ich beobachte, dass die Stärke des inneren Feuers* entscheidend mitbestimmt, wie wagemutig wir sind.

Jemand, der lebensneugierig ist, läuft erwartungsfroh als Erster den unbetretenen Pfad entlang.

Jemand, dessen Feuer kaum noch brennt, schleicht auch auf den ausgetretenen Wegen lustlos dahin.

Lebensenergie oder: Wie willst du sein? Brennend oder erloschen?

Ob jemand brennt oder bereits erloschen ist, ist keine Frage des Alters, sondern mehr der Neugierde, die man sich über all die Jahre erhalten hat.

Wenn du in dir ruhst, bleiben die Versuche der Anderen, dein Feuer zu löschen, ergebnislos.

Wenn du dich von der allgemein zu herrschenden Regel löst, die besagt, dass Routine dir Sicherheit gibt*, dann öffnen sich plötzlich wirklich magische Welten.

  • Du nimmst Türen wahr, die dir vorher nie aufgefallen sind.
  • Noch einmal studieren? Das ist ja eine tolle Idee!
  • In den Vergnügungspark fahren? Au ja, da war ich als Kind so gerne!
  • Eine richtig fette Party schmeißen? Aber ja, doch! Und mindestens 100 Leute einladen!
  • Den Job wechseln? Ich mach´s einfach, wollte immer schon was mit Pflanzen machen.

Frage dich einmal:

Wie stark brennt dein inneres Feuer? Wie sehr spürst du, dass du mehr erleben willst, mehr sehen willst, mehr geben willst?

  • Suche dir täglich neue Möglichkeiten, einen Scheit ins Feuer zu werfen, um es so anzuheizen.
  • Höre auf zu meinen, du wärst zu alt oder zu jung, hättest nicht ausreichend Geld oder wolltest die Familie nicht brüskieren.

Am Ende zählt nur, was DEIN Inneres zum Leuchten bringt.

Partnerlink*

Und aus diesem Leuchten heraus zeigst du vielen anderen Menschen den Weg zu ihrem eigenen Feuer.

Reisen wir gemeinsam mit leichtem Gepäck.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Anti Spam *

*