leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Interview mit Walter Reiner von der META-Health-Akademie

In der Rubrik „Erfolgreiche META-Health Coaches und Therapeuten“ stelle ich dir Therapeuten vor, die offen darüber erzählen, was sie anspornt und begeistert.

In diesem Interview freue ich mich auf Walter Reiner. Er ist META-Health Master Practitioner und META-Health Master Trainer aus Leidenschaft, sowie Heilpraktiker für Psychotherapie.

Auf seiner Seite meta-health-akademie.de bietet Walter zahlreiche Seminare und Vorträge an, um jedem Interessierten die Möglichkeit der Fortbildung anzubieten.

Seit vielen Jahren lernt und lehrt Walter die Vorzüge einer ganzheitlichen Diagnose und Therapie. Um sich ständig weiterzubilden und sein umfangreiches Wissen weiterzugeben, hat sich Walter bereits 2010 der internationalen META-Medicine Association (IMMA), mit Sitz in Kalifornien, angeschlossen. In diesem weltweiten Netzwerk sind über 1.000 ganzheitlich therapierende Ärzte und Therapeute unter einem Dach vereint.

 

Walter, seit wann arbeitest du mit META-Health und wie kamst du dazu?

Ich studiere die biologischen Naturgesetzmäßigkeiten seit dem Jahr 2000. Durch Dr. Bader kam ich zur Metamedizin. Gründung der Internationalen Dachorganisation IMMA im Jahr 2004. Heutiger „Produkt-Name“ der Metamedizin ist META-Health.

Was macht einen erfolgreichen Coach/ Therapeut aus und zählst du dich dazu?

Solides Grundwissen der biologischen Naturgesetzmäßigkeiten, eigene Erfahrungen mit Symptomen, Empathie und kreative Lösungsansätze für „unlösbare“ Konflikte der Klienten. Durch meine 40-jährige Tätigkeit als Dipl.-Ing. und „Problemlöser“ finden wir mit dem Klienten für alle Probleme mindesten 3 Lösungen für den META-Health Therapieplan.

Was war dein bisher glücklichster Moment als META-Health-Therapeut?

Mein glücklichster Moment war der Erhalt der Urkunde META-Health Master Trainer. Dankbar empfinde ich das Feedback von Klienten und bei der META-Health Practitioner Zertifikat Ausbildung.

Was lieben deine Klienten am meisten an dir?

Flexibilität, Erreichbarkeit in Notfällen und dass Therapie auch Spaß machen kann.

Was macht META-Health zu etwas Besonderem?

Dass wir eine Organisation sind mit einem weltweiten Dachverband IMMA für alle 5 Erdteile!!!

Was hältst du für die größte Errungenschaft von META-Health?

Den Aufbau von META-Health Akademien in immer mehr Ländern und der zentralen META-Health University, sowie unsere jährlichen internationalen META-Health Kongresse in den vielen Ländern.

Was möchtest du als META-Health Therapeut noch gerne lernen?

Wir lernen jeden Tag und an jedem Klienten, da alle Menschen einzigartig und unsere Selbstheilungskräfte geradezu wundervoll sind.

Auf welche Gebiete hast du dich spezialisiert?

Die meisten meiner Klienten haben bereits eine „Krebsdiagnose“ erhalten, am häufigsten „Brustkrebs“.

Klientinnen die bereits auf einem meiner monatlichen Vorträge waren oder die bereits einen Basiskurs absolviert haben wissen, dass man an diesen Symptomen nicht sterben kann, meist nur am Diagnoseschock, an Angst, Chemo oder Folgeschäden durch Bestrahlungen.

Deshalb möchte ich zukünftig die Prävention in den Vordergrund stellen und unsere META-Health Seminare zusammen mit weiteren Speakern und Trainern auf ganz D/A/CH ausdehnen.

Deine gegenwärtige Geistesverfassung?

Ungeduldig – doch hoffnungsvoll.

Dein Motto?

Von nichts kommt nichts (also kein Symptom).

Wenn sich nichts ändert – ändert sich nichts!

Danke, Walter, für dieses informative Interview.

 

 

 

Merken

Kommentare sind geschlossen.