leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Warum es entscheidend ist, was du denkst und wie du deinen Gedanken ganz schnell eine andere Richtung gibst

| Keine Kommentare

Gedanken bestimmen unser Leben. Dass wir denken können, ist für uns völlig selbstverständlich und gehört zum Menschsein untrennbar dazu.

Denken passiert einfach, also ist es wohl keine so große Sache.

Wirklich?

(Logisch) Denken zu können ist das, was uns fundamental von Tieren unterscheidet, wenn es stimmt, was man bisher von ihnen weiß.

Es ist unsere grundsätzliche, essentielle, unglaublich kraftvolle Fähigkeit, die unser gesamtes Leben in all seinen Facetten prägt, beeinflusst, formt und in eine bestimmte Richtung lenkt.

Wie das genau geschieht, habe ich im Artikel Wie du mit positiven Gedanken deine Welt veränderst, geschrieben.

Alles, was jemals erschaffen worden ist, wurde zunächst erdacht. Sämtliche Rechenoperationen finden in unserem Denken statt. Deine Zukunft wird sich so entwickeln, wie du sie dir heute erdenkst, oft völlig unbewusst.

Gedanken bestimmen dein Leben und was du daraus machst.

Unser Denken hört nie auf und ist unser mächtigstes Werkzeug. Und wie jedes Werkzeug kannst du deine Gedanken positiv oder negativ verwenden:

  • Du kannst dir und anderen durch deine Gedanken, die dann zu deinen Worten werden, Kraft und Motivation geben.
  • Doch du kannst auch durch deine Gedanken, die dann zu deinen Worten werden, anderen Leid zufügen und sie in tiefe Trauer stürzen.

Auch dir selber fügst du „ganz nebenbei“ Gutes oder Schlechtes zu, je nachdem, wie du über dich denkst und je nachdem, welche Gedankenmuster sich in dir eingenistet haben und wirken.

Wenn du mehr über die Macht des Denkens wissen möchtest, kann ich dir die Bücher von Bernhard Moestl empfehlen, hier bei Amazon zum Beispiel.

Unser Denken passiert einfach. Oft erlauben wir unseren Gedanken sich in uns zu entfalten, ohne zu bemerken, wie sehr sie uns schaden. Und dann wundern wir uns, warum wir uns schlecht fühlen oder krank werden.

Unsere Gedanken bestimmen unser Leben und die Art, wie wir uns selber und unsere Umwelt erleben.

Alles, was du siehst, hörst, berührst, fühlst und lernst wird zuerst durch deine Gedanken gefiltert, ehe es in dein Bewusstsein gelangt.

Zwei Menschen, die sich zur gleichen Zeit am gleichen Ort befinden und das Gleiche sehen und hören, werden dennoch etwas völlig Anderes und Einzigartiges erleben.

Denn jeder von ihnen hat seine eigene Gedanken, die darüber entscheiden, wie das, was sie gerade erleben, innerlich erfahren.

Das heißt, dass das, was wir sehen, nicht die objektive Wirklichkeit ist. Das, was du über das Gesehene denkst, ist das, was du siehst.

In deinen Gedanken kannst du deine Erfahrungen und dein Erleben jederzeit ändern, ohne dass wir Umstehenden es überhaupt bemerken.

Wenn du das tust, ändert sich dein Mindset, also der Inhalt deines Denkens. Und damit ändert sich alles, was du in der Welt erfährst und ebenso die Art und Weise, wie du auf ein bestimmtes Ereignis reagierst.

Deine Gedanken laufen unbewusst und im Hintergrund als Melodie deines Lebens. Es ist nicht leicht, sich diesen Hintergrundgeräuschen bewusst zu werden. Das musst du aber, wenn dir das nicht gefällt, was in deinem Leben geschieht.

In den meisten Fällen ist es ein langwieriger Prozess, sein etabliertes Denken zu verändern und wir müssen uns ständig daran erinnern, dass wir bestimmte Ereignisse nicht mehr auf die gleiche Art und Weise bewerten wollen.

Das dauert.

Aber auch die Reise nach Rom beginnt mit dem ersten Schritt 😉

Was kannst du also tun, um dein Mindset zu ändern?

 

So nutzt du The Work, um deinen Gedanken eine neue Richtung zu geben

Für mich hat sich ein Satz aus The Work von Byron Katie als wahrer Erfolgsmagnet herausgestellt. Mit ihm erziele ich sehr schnelle Erfolge und er verändert mein Denken sofort.

Dieser Satz lautet:

Ist das wirklich wahr?

Diesen Satz kannst du dir leicht merken und ihn gedanklich immer und in jeder Situation anwenden.

Ein paar Beispiele:

  • Der Lehrer hat meine Tochter ungerecht bewertet. – Ist das wirklich wahr?
  • Die Frau am Telefon war so unfreundlich. – Ist das wirklich wahr?
  • Niemand versteht mich. – Ist das wirklich wahr?
  • Meine Allergie kann man nicht heilen. – Ist das wirklich wahr?

Es spielt dabei keine Rolle, ob du trotzdem glaubst, dass es wahr ist.

Dieser einfache Satz rückt ein wenig aber trotzdem deutlich deine Perspektive in ein neues Licht und gibt deinen Gedanken eine andere Richtung.

Und das reicht in den meisten Fällen, damit du dich besser fühlst.

Das ist der erste Schritt in Richtung Rom 😉

Lieben was ist“ ist mein Lieblingsbuch von Byron Katie. Aber auch alle anderen geben dir tiefe Einsichten. Hier bei Amazon zu finden.

Probier das die nächsten Tage einmal aus und schau, was geschieht.

Wenn du darüber hinaus noch mehr und tiefer an dir und deinem Mindset arbeiten möchtest, melde dich bei mir. Ich freue mich.

Du reist viel besser mit leichtem Gepäck, nicht wahr?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Anti Spam *

*