leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Regenerationsphase

Die Regenerationsphase – Wenn dein Körper wieder ins Gleichgewicht findet

| Keine Kommentare

Die Regenerationsphase ist bei META Health die zweite Phase nach einem biologischen Konflikt.

An den Stressauslöser schließt sich augenblicklich die erste Phase, auch Stressphase genannt.

In dieser Phase finden Veränderungen in unserem Gehirn, in unserer Psyche und auf organischer Ebene statt.

Als Laie merken wir das höchstens an unserem Zwangsdenken:

Wir denken die ganze Zeit an das, was uns ärgert oder wütend gemacht hat, fühlen uns aber ansonsten nicht krank.

 

In vielen Fällen gelingt es uns irgendwann bewusst und viel öfter unbewusst, das Problem zu lösen, dass diesen Stress ausgelöst hat.

Sobald das passiert ist, beginnt die zweite, die Regenerationsphase. Wir sprechen dabei auch von der stressgelösten Phase.

„Irgendwie“ hast du den Konflikt gelöst.

Regenerationsphase

Zum Beispiel kann der unfreundliche Nachbar weggezogen sein. Oder du bewertest die Worte, die er dir vor ein paar Tagen an den Kopf geschmissen hat, nicht mehr so negativ.

Auf jeden Fall kannst du wieder über die Angelegenheit lachen und fühlst dich erleichtert.

Kennzeichen der Regenerationsphase: Deine Psyche ist entlastet, dein Zwangsdenken hört auf und das Gehirn schaltet ebenfalls auf Erholung und Stressauflösung um.

Im Organ selber, dass in der Stressphase* aufgrund des biologischen Konfliktes vom Gehirn die Meldung bekam „produziere mehr“ bzw. „produziere weniger“ –

wird nun dazu angeleitet, genau das Gegenteil zu tun.

Regenerationsphase

Anders ausgedrückt:

  • Fand in der 1. Phase nach dem biologischen Konflikt ein „mehr davon“ statt, muss dieses in der 2. Phase, der Regeneration, wieder abgebaut werden.
  • Fand in der 1. Phase ein „weniger davon“ statt, muss dieses Zuwenig nun wieder aufgefüllt werden.

Diese Vorgänge werden mit Hilfe von „kleinen Helferchen“ wie Pilzen, Bakterien oder Viren ausgeführt.

Das autonome Nervensystem schaltet von der Stressphase wieder in die Ruhephase, die Vagotoni.

Daraus ergeben sich u.a. die folgenden Symptome, die typisch für diese Phase sind:

  • Energiearmut
  • Abgeschlagenheit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Entzündungen
  • Tumore

Der Organismus ist auf dem Weg ins Gleichgewicht zu finden, doch wir haben uns angewöhnt, dies Krankheit zu nennen

Oft werden genau in dieser Regenerationsphase drastische Maßnahmen ergriffen, weil die Symptome missgedeutet werden:

Wir schlucken Antibiotika oder unterziehen uns einer Chemotherapie, was den Regenerationsprozess des Körpers nicht nur unterbricht, sondern den gesamten Organismus schwer schädigt.

Die wenigsten Therapeuten verstehen den Zusammenhang von Stressphase und Regenerationsphase.

Von klein auf werden wir darauf getrimmt, bei jedem Zwicken, Ziehen oder bei Schwellungen zum Arzt zu gehen, um es abklären zu lassen.

 

Partnerlink*


Wir vertrauen unserem inneren Arzt schon lange nicht mehr.

Und vor allem ist kaum bekannt, dass unser Organismus Konflikte in Zwei-Phasen verarbeitet:

  • In der (ersten) Stressphase gibt er uns die Möglichkeit, Wege zu finden, um mit dem Konflikt umzugehen.
  • In der (zweiten) Wieder-Herstellungsphase führt er die organischen Veränderungen, die der Körper als Spiegel unserer seelischen Anstrengungen unternommen hat, wieder ins Gleichgewicht.

Das ist für uns mit Unanehmlichkeiten und Auffälligkeiten verbunden.

Es bedeutet aber nicht, dass etwas Schlimmes geschieht. Das nehmen wir nur an, weil wir keine Ahnung von den Zusammenhängen haben.*

Würden wir in einem besseren Kontakt mit unserer Seele und dem Körper stehen, würden wir ihre Sprache viel leichter verstehen und mit einem besseren Verständnis für uns selber mit uns umgehen.

Mach dich vertraut mit der Sprache deines Körpers und reise weiter mit leichtem Gepäck!

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Anti Spam *

*