leichter-durchs-leben-coaching

Reisen mit leichtem Gepäck

Achtsamkeit leben und im JETZT sein

Achtsamkeit: 12 Prinzipien, wie du in deinem Leben glücklich und gelassen bist

Achtsamkeit ist eine Lebenseinstellung, eine Art zu leben und Ereignisse zu verarbeiten, die dich in deine Mitte bringt und dich dankbar und leicht werden lässt.

Achtsamkeit bedeutet:

  • Du bist präsent in diesem Augenblick, ohne dir etwas anderes zu wünschen, du nimmst wahr, was gerade ist. Du fühlst dich eins mit dir und deiner Welt.
  • Du erfreust dich an allem, was geschieht, ohne daran festzuhalten. Du gibst dich dem Augenblick hin und nimmst wahr, wie sich alles verändert, weil es sich verändern muss.
  • Du nimmst auch unerfreuliche Ereignisse als das wahr, was sie sind: Dinge, die kommen und wieder gehen, die nicht bleiben, solange du sie selber nicht festhältst. 

Wenn du nach diesen Einsichten lebst, dann wird sich alles in deinem Leben dramatisch verändern.

Dies sind meine 12 Prinzipien für mehr Achtsamkeit, die du schnell und leicht in dein Leben integrieren kannst.

Achtsamkeit leben und im JETZT sein

1.  Deine einzige Realität ist DIESER Moment, ist HIER, ist genau JETZT

  • Das Geheimnis lebenslanger Gesundheit ist, dass du dich nicht über die Vergangenheit grämst, noch dir Sorgen um die Zukunft machst. Lebe jetzt und hier, achtsam und begeistert.
  • Wahrer Reichtum heißt, den Augenblick in seiner gesamten Tiefe zu genießen. Keine andere Zeit und kein anderer Ort sind real. Vergangenheit und Zukunft sind Erinnerungen, sie existieren nur in deiner Vorstellung.

2.  Ein negativer Gedanke ist harmlos, solange du ihn nicht glaubst

  • Nicht die Gedanken erzeugen Leid, sondern deine Verhaftungen an bestimmten Gedanken und Glaubenssätzen tun das.
  • Eine Verhaftung meint, dass du, bewusst und unbewusst, Gedanken denkst, ohne sie auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft zu haben. Ein Glaubenssatz ist eine Ansammlung von Gedanken, die du vor langer Zeit als wahr akzeptiert hast.

3.  Du wirst nicht für deinen Ärger bestraft, sondern von ihm

  • Wenn du voller Zorn sprichst und reagierst, wirst du deine Worte und Handlungen im Nachhinein bereuen.
  • Dich verärgert und unglücklich zu fühlen, ist leicht. Etwas dagegen zu unternehmen, stellt eine Herausforderung dar. Doch das Leben ist zu kurz, um es mit Ärger zu verbringen.
Achtsamkeit und Meditation

Partnerlink *

4.  Innerer Frieden bedeutet, zu sich selbst zu stehen, ohne von außen Bestätigung zu bekommen

5.  Alles realisiert sich zweimal, einmal in deiner Vorstellung und dann in deinem Leben

  • Achte darauf, welche Bilder du ständig in deinem Bewusstsein hältst, denn sie werden sich in deiner Welt früher oder später zeigen.
  • Halte deine Werte hoch und stelle dir nur das Beste für dich und alle anderen vor.

6.  Es gibt Zeiten, in denen du ganz alleine gehst, auch wenn du in Begleitung bist

  • Andere können neben dir gehen, aber niemals können sie in deinen Schuhen gehen.
  • Entdecke, wer du wirklich bist und dass es absolut in Ordnung ist, dass du alleine gehst, auch wenn viele andere Menschen an deiner Seite sind.

7.  An etwas fest zu glauben, aber nicht danach zu leben, ist unehrlich

  • Verbiege dich nicht. Verwässere deine Sehnsüchte nicht, versuche nicht, jedes Gefühl logisch zu begründen. Verrate deine Seele nicht wegen irgendwelcher Trends. Folge vielmehr deinen Leidenschaften und stehe dazu.
  • Charakterisiere dich durch deine Taten, dann wirst du nicht durch die Worte anderer getäuscht.

8.  Der richtige Weg und der leichte Weg sind selten der selbe Weg

Achtsamkeit Bücher

Partnerlink*

9.  Alles im Leben ist ein Investment

  • Denke nicht darüber nach, wie du deinen Wunsch realisierst. Entscheide, was du bereit bist, dafür zu investieren. Wenn du dir einen durchtrainierten Körper wünschst, musst du bereit sein, schmerzende Muskeln und verschwitzte Klamotten in Kauf zu nehmen. Du musst bereit sein, deine Vormittage und Abende zu investieren, damit sich dein Traum erfüllt.
  • Frage dich: Was bin ich bereit zu investieren? Wenn du feststellst, dass du dir etwas wünschst, aber nicht bereit bist, die notwendigen Schritte zu tun, dann willst du es nicht wirklich. Deinen Traum zu verwirklichen ist nicht mühevoll, solange du ein Investment darin erkennst und dein Bestes gibst, um etwas anderes, viel Größeres, zu bekommen.

10.  Überbeanspruchung ist das Gegenteil eines entspannten Lebens in Achtsamkeit

  • Es gibt einen Unterschied, ob man sich auf die richtigen Dinge einlässt oder sich für zu vieles verpflichtet. Es ist verlockend, jede Minute des Tages zu verplanen und sich abzulenken. Tu dir etwas Gutes: Nimm dir Zeit für Stille.
  • Halte dein Leben in Ordnung und deinen Zeitplan übersichtlich. Plane tägliche Freiräume zum Denken und Fühlen, ganz für dich.

11.  Wenn du zu viel kontrollieren willst, genießt du zu wenig

  • Lebe dein Leben nicht mit einem Sack voller konkreter Pläne. Bleib dran, aber bleib flexibel. Die schönsten Momente kommen unerwartet und die größten Enttäuschungen entstehen, wenn wir nicht genau das erzielen, was wir uns vorgenommen haben. 
  • Manchmal musst du die Dinge einfach sein lassen, wie sie gerade sind, entspannen, tief durchatmen und beobachten, was ist.

12.  Wenn du dich ausgelaugt fühlst, dann lass von alten Vorstellungen los

  • Hin und wieder musst du deine Wünsche genauer unter die Lupe nehmen. Such dir ein ruhiges Plätzchen, fokussiere dich, atme tief durch, schließe die Augen und stell dir das Leben vor, das du in 2, 5 oder zehn Jahren führen möchtest. Das ist ein anderes Leben, als du es dir früher ersehnt hast.
  • Nimm dir Zeit für dich, die Welt kommt auch ohne dich ganz gut klar. Lass nicht zu, dass du innerlich ausbrennst, weil du an Vorstellungen festhältst, die nicht mehr zu deinem Selbstbild von heute passen.

Was hält uns eigentlich davon ab, Achtsamkeit zu leben?

Sich ablenken, beschäftigt sein oder tun bringt uns weg von uns selber.

Ausgelastet sein ist kein besonderer Wert. Es gibt immer wieder Zeiten, in denen alles auf einmal auf uns einzuströmen scheint und wir nicht zur Ruhe kommen.

Aber das bedeutet nicht, dass jeder Tag so ablaufen muss.

Wir haben verlernt, auf uns selber zu hören, uns wichtig zu nehmen und öfter mal nein zu sagen.

Glücklich leben

Partnerlink *

Es stimmt, dass ein vollgepackter Tag uns oft ein Gefühl von Wichtigkeit oder Bedeutsamkeit gibt. Aber wie lange hält das vor?

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da wünschen wir uns, Ruhe zu haben, für uns zu sein. Wir möchten einfach nur spüren, was Leben wirklich ist.

Das ist der perfekte Augenblick!

Erinnere dich täglich daran, dass jeder einzelne Moment wichtig und einmalig ist und dein Leben wird leicht und wunderbar.

Kommentare sind geschlossen.